HOME

A380: Ein Riese mit Anlaufschwierigkeiten

Airbus muss die Auslieferung des A380 verschieben. Der Flugzeugbauer einigte sich jetzt mit seinem Erstkunden Singapore Airlines auf einen neuen Liefertermin. Bei einer weiteren Verzögerung droht eine Strafe.

Airbus kämpft nach Angaben der "Financial Times Deutschland" (FTD) mit Verzögerungen bei der Auslieferung seines neuen Flagschiffs A380. Der Flugzeughersteller wird das weltgrößte Passagierflugzeug an seinen Erstkunden Singapore Airlines später ausliefern als bislang angekündigt. "Wir haben ein neues Abkommen getroffen, das eine Auslieferung in der zweiten Jahreshälfte 2006 vorsieht", sagte ein Airbus-Sprecher der Zeitung.

Zuletzt hatte Airbus die Auslieferung an die asiatische Fluggesellschaft für den Sommer 2006, möglichst vor dem 30. Juni, in Aussicht gestellt. Ursprünglich war sogar eine noch frühere Auslieferung verabredet, vermeldet die FTD. Als Singapore Airlines vor vier Jahren die Bestellung für zehn Maschinen sowie Optionen auf weitere 15 Flugzeuge unterschrieb, wurde eine Auslieferung im ersten Quartal 2006 angekündigt. Laut Vertrag drohen der Fluggesellschaft bei weiteren Verzögerungen Strafzahlungen. Zu näheren Details des Singapore-Vertrags macht Airbus allerdings keine Angaben.

Neben Singpore Airlines hatte Airbus noch weitere Kunden für sich gewinnen können. Ingesamt liegen dem Flugzeughersteller 15 Aufträge für A380-Passagiermaschinen oder -Frachter vor.

Die verschobene Auslieferung an Singapore Airlines ist nicht die einzige Verspätung, mit der Airbus zu kämpfen hat. Als der Gigant der Lüfte vergangen Mittwoch zum Jungfernflug startete, geschah dies rund einen Monat nach dem ursprünglich geplanten Termin.

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.