VG-Wort Pixel

Prototyp mit "Active flow control" Diese Drohne steuert ihren Flug nur durch einen Luftstrom

Das Besondere an diesem unbemannten Flugzeug ist nicht seine Form oder Elektronik, sondern seine Steuerung. Üblicherweise erfolgt die über Steuerflächen, etwa Höhenruder, Seitenruder oder Querruder. Bei dem Prototypen erledigt diese Funktion ein Luftstrom - die Technik nennt sich active flow control. Dazu wird aus dem Triebwerk Luft abgezapft und kontrolliert durch speziell designte Öffnungen geleitet. Der überschallschnelle Luftstrom lenkt das Flugzeug in die gewünschte Richtung. Vorteile der neuen Technik: Weniger bewegliche Teile bedeuten weniger Wartungsaufwand und damit eine höhere Zuverlässigkeit und geringere Kosten. Ausserdem können Flugzeuge konstruiert werden, die leichter sind und besser Stealth-Eigenschaften aufweisen.
Mehr
Es ist eine Drohne, die anders als andere Flugzeuge fliegt: Der Prototyp nutzt Luftströme statt Steuerflächen zum Manövrieren der Maschine. Die Technologie nennt sich "Active flow control".

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker