VG-Wort Pixel

Tierschutz Australien will keine Wombat-Selfies mehr - also wird Besuchern ein Versprechen abgenommen

Wombat
Ja, der Wombat ist schon ein niedliches Vieh.
© EyeOfPaul
Der Wombat ist wohl der niedlichste Bewohner Australiens. Das wissen auch die Touristen, die mit Selfie-Stick bewaffnet auf Foto-Jagd gehen. Nun sollen die Besucher für mehr Respekt den Tieren gegenüber sensibilisiert werden.

Australien ist randvoll mit fiesen und hoch giftigen Viechern. Schlangen, Spinnen und Co. sind nicht nur gefährlich - wirklich knuddelig sind sie nicht. Diesen Part übernimmt eines der niedlichsten Tiere der Welt: der Wombat. Der flauschige Beutelsäuger zählt wie Kängurus oder Koalas zu den Top-Touristenattraktionen auf dem südlichen Kontinent.

Eine kleine Insel vor Tasmanien, Maria Island, will den Tieren nun etwas Schutz vor den Besuchern geben. Die machen sich auf, mit Selfie-Sticks bewaffnet, um putzige Fotos von den kleinen Rackern zu schießen. Dass diese gerade Junge bekommen haben, ist dann zweitrangig. Das Bild muss her - Ende.

Mit Infotafeln gegen unerwünschte Wombat-Selfies

Besucher von Maria Island werden nun mit Infotafeln auf mehr Rücksichtnahme hingewiesen. So steht dort zu lesen: "Ich werde Wombats nicht mit dem Selfie-Stick jagen. Ich werde nicht zu nahe an Babys rangehen. Und ich werde sie auch nicht umzingeln oder gar hochheben." Darüber hinaus wird den Besuchern das Versprechen abgenommen,  dass sie die schöne Insel, vom Kai bis zu den Bergen, die verwunschenen Buchten und die Ruinen, mit Respekt behandeln. "Wir bitten die Leute, die Tatsache zu akzeptieren, dass es sich um Wildtiere handelt", macht John Fitzgerald, CEO von Tasmania Tourism, gegenüber dem US-Sender CNN klar. 

Allerdings räumt er auch ein, dass es nicht einen bestimmten Vorfall gegeben habe, der den Park nun zu diesem Schritt veranlasst habe. Man könne aber beobachten, dass sich mehr Menschen den Tieren für Fotos nähern würden. Maria Islan ist ein Naturpark, der recht strenge Regeln hat. Wer gerne einmal einen Wombat auf den Arm nehmen möchte, kann die Tierrettungsstation Trowunna Wildlife Sanctuary besuchen. Dort kann man die niedlichen Wombats anfassen, denn sie sind inzwischen an Menschen gewöhnt. Außerdem kann man dort auch eine Patenschaft für ein Tier übernehmen. 

kg

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker