HOME
Kolumne

Hells Angel: Der Schlachtruf des Sommers: "I'm not your toy, you stupid boy!"

ESC-Siegerin Netta Barzilai zeigt respektlosen Typen, eitlen Gockeln und oberflächlichen Instagram-Schnecken den Fuck-Finger! Bitte mehr davon.


Netta Barzilai hat gerade den ESC gewonnen - und das Herz von Henriette Hell

Netta Barzilai hat gerade den ESC gewonnen - und das Herz von Henriette Hell

Picture Alliance

Der Schlachtruf des Sommers lautet "I'm not your toy, you stupid boy!" Endlich hat der Eurovision Song Contest mit der 25-jährigen Netta Barzilai mal wieder ein richtiges Badass zur Siegerin gekürt. Die schrille Israelin ließ sich nicht auf ihr Aussehen reduzieren, sondern ging mit einem feministischen Schlachtruf an den Start:

I'm not your toy, you stupid boy! Wonder woman, don't you ever forget. You're divine and he's about to regret.

Damit weist die 25-Jährige respektlose Männer in ihre Schranken und stärkt die Rechte von Frauen im Sinne der #MeToo-Bewegung. Ihre Message: Eckt ruhig mal an, lasst euch nicht einreden, ihr müsstet irgendeinem Idealbild made by Heidi Klum entsprechen. Jede Frau ist auf ihre Art schön. Als man ihr vor ihrem Auftritt sagte, sie dürfe mit ihrer Figur keine bunten Farben tragen, hat sie das nicht interessiert und sich für ein schrilles Geisha-Outfit entscheiden. Sie hebt Body Positivity auf das nächste Level – und erinnert oberflächliche (Instagram-)Blindgänger daran, dass die äußere Hülle absolut zweitrangig ist. Auf das Herz und die Gehirnzellen kommt es an!

Punk statt Tussi

Sollte eigentlich selbstverständlich sein, gell? Ist es aber nicht. In einer Welt, die aktuell von mageren, weichgezeichneten, operierten Influencerinnen dominiert wird, tat es deshalb so verdammt gut, mal eine Frau mit einer gewissen Punker- statt Tussi-Attitude auf dem Siegertreppchen des weltgrößten Musikwettbewerbs zu sehen. Das Finale von "Germany's Next Topmodel" kommt ja noch früh genug … Mal ehrlich: Könnt ihr noch Rita Ora von Rihanna unterscheiden? Oder Kylie Jenner von Kim Kardashian? Die meisten weiblichen Idole, It-Girls und Models haben heute einen geradezu irritierend ähnlichen Style.

Hübsche 08/15-Klone mit Haarteilen und falschen Wimpern, die durch die Filter bei Snapchat und Co. kaum noch voneinander zu unterscheiden sind. Gähn!
Eine wie Netta würde nicht im Traum daran denken, sich auf Meyer-Landruthsche Size-Zero runterzuhungern und dämliche Selfies vor Infinity Pools zu schießen. Lieber führte sie während ihrer Performance eine Art Ententanz auf und gackerte wie ein verrücktes Huhn. In Anspielung an all die halben Hähnchen da draußen, die Frauen nicht mit dem nötigen Respekt behandeln und klein halten wollen.

Mut zum Ich-sein

"I'm not your toy, you stupid boy! Wonder woman, don't you ever forget. You're divine and he's about to regret."

Ich schließe mich Netta Barzilai an: Seid natürlich, feilt an eurem Charakter statt an euren Nägeln, liefert Inhalte, regt zum Nachdenken an, lasst öfter mal das verrückte Huhn raushängen und bewahrt euch einen Hauch Punker-Attitude. Öde Duckface-Dirnen gibt's schließlich schon wie Sand am Meer.

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.