HOME

hamburg: Universität Hamburg hat zwei neue Hauptfächer

Die Fächer »Journalistik« und »Medienkultur« können seit dem Wintersemester 2000/2001 an der Universität Hamburg nun auch als Hauptfächer studiert werden.

Die Fächer »Journalistik« und »Medienkultur« können seit dem Wintersemester 2000/2001 an der Universität Hamburg nun auch als Hauptfächer studiert werden.

Als Journalist, Medienredakteur oder Drehbuchautor zu arbeiten, zählt zu den Traumberufen vieler Studenten. Die Plätze an den Journalistenschulen sind jedoch rar und schwer zu bekommen. Um über Film und Fernsehen schreiben zu können, reicht zudem nicht nur journalistisches Können. Auch das Wissen über Medienorganisation, Geschichte und Entwicklung des Films bzw. Fernsehens und Kenntnisse der Analyse von Filmen erleichtern den Zugang zu diesen Medien.

Hamburg gehört zu den bedeutendsten Medienstandorten. Immer mehr Unterhaltungsshows, Talksendungen und Onlineredaktionen haben den Bedarf an Autoren, Redakteuren und Journalisten steigen lassen. Auf diese Nachfrage hat die Universität Hamburg nun mit der Einrichtung der beiden Hauptstudiengängen reagiert. Journalistik kann in Hamburg seit zehn Jahren und Medienkultur seit acht Jahren bereits als Nebenfach studiert werden. Im Hauptfach können sich die Studenten der Journalistik nun auch für Medienforschung und Medienmanagement qualifizieren. Die Geschäftsführende Direktorin im Institut für Journalistik, Irene Neverla, betont, dass »das neue Hauptfach Journalistik den systematisch-wissenschaftlichen Baustein für allgemeine Kommunikationstheorien und empirische Sozialforschung zu Fragen der Medienkultur« liefere.

Die Studenten der Medienkultur können nun das Wissen über Dramaturgie, Analyse und Interpretation von Kino- und Fernsehfilmen professionalisieren. Professor Knut Hickethier erwartet durch die »Beförderung« zum Hauptfach »viele engagierte Studenten und Studentinnen«.

Das Angebot ist sehr vielfältig. Je nach Interesse kann man sich mit der Geschichte des Norddeutschen Rundfunks beschäftigen, Autorenfilme analysieren, die Grundlagen einer Reportage kennenlernen oder sich über das Medienrecht informieren. Und nach all diesen Veranstaltungen empfiehlt es sich, ins Kino zu gehen, die klassische Tüte Popcorn zu kaufen, sich in den viel zu kleinen Sessel zurückzulehnen und in einen Film einzutauchen, in welches Genre auch immer. (yk)

Wissenscommunity