HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

H. Hell: Was ich über Sex gelernt habe: Akte Ex: Hängen nur echte Psychos mit ihren Verflossenen ab?!

Laut Studien chillen vor allem Psychopathen und Narzissten mit ihren Ex-Partnern. Aber ex und hopp ist nicht mein Ding. Bin ich deshalb ein Fall für die Klapse?!

Zugegeben - mit den Ex-Jungs ist es schon sehr vertraut.

Zugegeben - mit den Ex-Jungs ist es schon sehr vertraut.

Barbara Schöneberger hat gerade in einem Interview verraten, dass sich die meisten ihrer Ex-Freunde nach der Trennung für einen komplett gegensätzlichen Frauentyp entschieden haben als sie es war. Die Jungs brauchten vermutlich erstmal eine Art "Verschnaufpause" – an der Seite einer langweiligen, schüchternen Brünette. Bei meinen Ex-Freunden ist es ähnlich: Einer ist zum Hinduismus konvertiert und lebt heute mit einer Inderin in Neu-Delhi, ein anderer liebt eine zierliche blonde Ballerina.

Geht es meinen Ex-Jungs auch gut?

Tja, und ich? Habe zu (fast) allen noch regelmäßigen Kontakt. Das gibt mir ein gutes Gefühl. Ich muss wissen, dass es den Jungs gut geht. Immerhin waren sie jahrelang quasi meine Familie. Die löscht man nicht einfach aus seinem Leben. Zumindest nicht, wenn die Trennung halbwegs "peacig" ablief. Blöderweise macht mich genau diese Einstellung, will man einer neueren Untersuchung von Forschern der Oakland University glauben, zur irren Psychopathin! Kein Witz.

Die Ergebnisse wurden kürzlich im Fachmagazin "Personality and Individual Differences" veröffentlicht. Dort war zu lesen, dass Leute, die noch mit ihren Ex-Partnern befreundet sind oder sein wollen oft "hohe dunkle Persönlichkeitsanteile" sowie "narzisstische Wesenszüge" aufweisen. Uuuaaahhh!

Hang zum Ex wegen gewisser Vorzüge?

Ganz schön harter Tobak, wenn ihr mich fragt. Denn bisher war ich eigentlich ganz stolz darauf, dass meine ehemaligen Lieben und ich (nachdem der Trennungsschmerz verpufft war) einen freundschaftlichen Umgang miteinander pflegen konnten.

Es ist ja auch nicht so, als würde ich zweimal wöchentlich mit denen ins Kino gehen. Gott bewahre! Vielmehr horcht man mal ab und zu, wie es dem anderen so geht und, wenn es sich ergibt, unternimmt man vielleicht etwas mit gemeinsamen Freunden. Total harmlos. Trotzdem ist es laut besagter Studie wohl so, dass vor allem kleine Psychos dazu neigen, aus "praktischen und sexuellen Gründen" den Kontakt zu ehemaligen Partnern zu halten – um nicht den Zugang zu wertvollen Ressourcen zu verlieren. Pffff, als ob man dafür seine Ex-Lover brauchen würde.

Allerdings folgt die Relativierung auf dem Fuße, denn die Mehrheit der Studienteilnehmer blieb aus anderen Gründen mit ihrem Ex in Kontakt – weil sie den Menschen zu schätzen wissen oder einfach ein bisschen sentimental sind. Na, sag ich doch! Also bin ich doch kein Fall für die Klapse. 

Eins, zwei, drei, Henriette kommt vorbei! Es reibt sich die Haut mit der Lotion ein! All work and no play makes Henriette a dull girl. Warum denn so ernst?! Muuuaaahhh!

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(