HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Henriette Hell: Was ich über Sex gelernt habe: Fernsehen hilft: Schlussmachen mit "Kevin allein zu Haus"

Dein Typ betrügt dich, du weißt nicht weiter, aber zum Glück kennst du alle Dialoge von "Kevin" auswendig. Das reicht: "Ich will dich auf Knien sehen und sag mir, dass du mich liebst!" – "Du knutschst doch wahllos mit jedem!"

Wenn dir die Worte fehlen, nimm einfach Film-Dialoge

Wenn dir die Worte fehlen, nimm einfach Film-Dialoge

Du hast schon länger den Verdacht, dass dein Mann dich betrügt und willst noch vor dem Jahreswechsel reinen Tisch machen? Dann empfehle ich dir ein telefonisches Verhör – ausschließlich mit Zitaten aus der "Kevin allein zu Haus"-Reihe. Knallhart, todsicher, hundertprozentig zielführend.

Das könnte dann so aussehen:

ER: "Schatz, ich geh nach Feierabend noch mit ein paar Kollegen auf den Weihnachtsmarkt. Zwei, drei Glühwein auf das erfolgreiche Projekt trinken. Kann spät werden, warte nicht auf mich."

DU: "Du warst gestern auch hier, nicht wahr? Du warst hier und hast mit meinem Bruder rumgeschmust!"

ER: "Schatz, was redest du denn da? Nein, ich war gestern beim Sport, das weißt du doch. Und seit wann hast du einen Bruder?!"

DU: "Erzähl mir nichts, du schmust doch wahllos mit jedem rum! Snuffy, Al, Leo, Little Moe mit dem kaputten Bein ..."

ER: "WTF?! Bist du betrunken???"

DU: "Ich könnte ewig so weitermachen, Baby!"

ER: "Ich hatte nichts mit irgendeinem ... Leo."

DU: "Es gefällt mir nicht, wie der Junge mich angesehen hat."

ER: "Welcher Junge? WOVON ZUR HÖLLE REDEST DU?"

DU: "Ich wühle in deinen Privatsachen herum. Komm lieber her und verhaue mich."

ER: "Spinnst du?! Vertraust du mir etwa nicht? Hör sofort auf damit! Also wenn du dich wegen des rosafarbenen Höschens in meinem Jackett wundern solltest ... Ich schwöre: Das war ein Scherzgeschenk beim Schrottjulklapp! Wirklich, Schatz. Ich bin dir treu, das weißt du doch. Oder?"

DU: "Na, gut. Ich glaube dir."

ER: "Gott sei Dank. Ich komme jetzt sofort zur dir nach Hause. Dann können wir über alles reden ... Du bist doch mein ein und alles."

DU: "Aber meine Maschinenpistole nicht!"

ER: "Oh, Gott. Du hast eine Waffe? Nicht doch, Hase!"

DU: "Ich will dich auf Knien sehen und sag mir, dass du mich liebst."

ER: "Verdammt, ich sag doch: Ich liebe nur dich, Schatzi! Bitte, ich wollte dich doch auch an Silvester fragen ... ob du meine Frau werden möchtest. Ehrlich. Ich hab schon den Ring!!!"

DU: "Leg es auf die Türschwelle und scher dich weg."

ER: "Den Ring?"

DU: "Den Rest kannst du behalten, du Dreckschwein."

ER: "Schatz, wie redest du denn mit mir? Ich ..."

DU: "Ich sage dir, was du von mir kriegst, Schlange."

ER: "Eine zweite Chance? Bitte, mein Engel. Ich bin gleich bei dir, fahre gerade in die Auffahrt."

DU: "Ich habe dich schon gerochen, als du aus dem Aufzug gestiegen bist."

ER: "Welcher Aufzug?"

DU: "Ich gebe dir Zeit, bis ich bis zehn zähle. Dann bist du mit deiner hässlichen gelben Scheißvisage von meinem Grundstück verschwunden – bevor das Blei dich durchlöchert!"

ER: "Bitte, leg die Waffe weg, Schatz. Ich bin sofort bei dir."

DU: "Verschwinde sofort du kleiner Perversling oder ich schlage dich windelweich!"

ER: "Aber ..."

DU: "Ein, zwei ... zehn! Hahahahahaha!"

ER: "Zehn – was?!"

DU: "Du hast vielleicht die Schlacht gewonnen, du kleine Kröte, aber den Krieg hast du verloren."

ER: "Was faselst du bloß für einen Schwachsinn? Ich gebe ja alles zu: Ja, ich habe dich mit Natascha aus der Buchhaltung betrogen – aber es war wirklich nur dieses eine Mal und ich liebe NUR DICH! Bitte verzeih mir, mein Engel."

DU: "Schwing gefälligst dein lausiges, verlogenes, ehrloses, verstunkenes Skelett aus meiner Tür."

ER: "Oh, Gott, das war der größte Fehler meines Lebens. Es tut mir alles so leid. Ich kann nicht ohne dich leben. Bitte – sag doch etwas!"

DU: "Frohe Weihnachten, du widerliches Stinktier."

– Happy End –  

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(