HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Henriette Hell: Mit diesem Trinkspiel wird die Royal Wedding auch für Singles erträglich

Ihr eigenes Liebesleben bewegt sich (mal wieder) irgendwo zwischen Dürrekatastrophe und Eiszeit? Cool bleiben. Geht vielen so. Die vor Kitsch nur so triefende royale Hochzeit können sie sich trotzdem geben, ohne gelb vor Neid zu werden. Mit dem richtigen Trinkspiel an der Hand!


Harry Meghan Royal Wedding Henriette Hell

Mit genug Alkohol halten auch Singles das Royal Wedding durch

Getty Images

Anleitung: Versammeln Sie sich am Samstag mit ihren (Single-)Freunden ab 10 Uhr vor dem Fernseher oder Latop und schalten Sie den Stream zum Royal Wedding ein. Stellen Sie reichlich Champagner, Gurkensandwiches und Schnaps bereit.

Schreiben Sie die unten stehenden Nummern auf Zettel und losen Sie untereinander aus. Jeder muss sich nun "seinen" Namen mit einem gelben Klebezettel auf die Stirn kleben – und los geht’s:

1. Meghan Markle: Jedes Mal, wenn die Braut ein Tränchen vergießt, brüllen Sie lauthals:"Heulsuse!" – und trinken einen Schluck Champagner.

2. Prinz Harry: Jedes Mal, wenn Sie das Gefühl haben, dass der Bräutigam gerade angesichts des völlig übertriebenen Affentheaters um sich herum innerlich denken muss: "WTF?! Wie gerne wäre ich jetzt wieder nackt in Las Vegas, Billardspielen…" – dann trinken Sie einen Kurzen auf ihn.

3. Prinz George: Jedes Mal, wenn der kleine freche Prinz während der Endlos-Zeremonie in der Kirche gelangweilt aus der Wäsche guckt, quengelt oder irgendwie Scheiße baut, trinken Sie ein Schnäpschen auf den coolsten aller Royals.

4. Die Queen: Ihr Lieblingsenkel heiratet heute eine bürgerliche Seriendarstellerin, die bis vor kurzem noch in knappen Outfits auf Instagram herumturnte, heiße Liebesszenen fürs TV abdrehte und deren peinliche Familie in den Medien in den letzten Tagen und Wochen nonstop für Ärger sorgen. Deshalb trinken Sie jedes Mal, wenn die Queen tapfer in die Kameras winkt, einen doppelten Schnaps auf Ihre königliche Hoheit.

5. Pippas Po: Jedes Mal, wenn das berühmteste Hinterteil Groß Britanniens auf dem Bildschirm erscheint, erheben bitte ALLE anerkennend das Glas auf Pippas Pop.

6. Lady Di: Jedes Mal, wenn der Kommentator irgendeine herzzerreißende Bemerkung über Lady Di macht und so krampfhaft versucht, auf die Tränendrüsen der Zuschauer zu drücken, müssen ALLE zur Beruhigung einen Schnaps trinken. Ex oder Arschloch!

7. Harrys Exen: Jedes Mal, wenn eine von Harrys Verflossenen (Chelsy Davy und Cressida Bonas stehen angeblich auf der Gästeliste!) im Bild zu sehen sind, imitieren Sie das "ZONK"-Geräusch. Und trinken mitleidig ein Glas Schnaps auf die jeweilige Fast-Prinzessin.

8. Prinz William: Der Bruder des Bräutigams ist heute wahrscheinlich froh, dass er den Zirkus bereits hinter sich hat. Jedes Mal, wenn zu vermuten ist, dass er sich gerade insgeheim denkt: "Gott sei dank, bin ich hier heute nur Nebendarsteller!" – dann erheben Sie ihr Glas und trinken auf ihn.

Tja, und wer dann um 15 Uhr noch geradeaus laufen kann und dankbar ist, dass er "nur" ein einfacher, alleinstehender Mensch aus dem Volk ist, hat gewonnen. Prost! 

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(