HOME

TEIL 2: Luxusheim

Liebe Leute, ich bin umgezogen! Der Charme meines Studentenwohnheims konnte mich auf Dauer doch nicht überzeugen...

Liebe Leute, ich bin umgezogen! Der Charme meines Studentenwohnheims konnte mich auf Dauer doch nicht überzeugen. In einem Café habe ich ein Zimmerangebot gefunden und - ein Volltreffer! Seit gestern wohne ich nun in einer Altbauwohnung mit Dielenfußboden und Wohnküche in Zizkov, dem besten Kneipenviertel in Praha. Für 150 Euro, aber das ist es wert. Mein Mitbewohner und Vermieter stellt sich inzwischen als wunderbar seriös heraus, am Anfang hatte ich da doch Bedenken: Stuart ist 40, gebürtiger Brite, der somehow in Prag hängen geblieben ist und zurzeit so in den Tag hinein lebt. Seine Katze MJ rast pausenlos unseren zehn Meter langen Flur hoch und runter, solange das mein Vermieter nicht auch macht, bin ich zufrieden ;-). Leider redet Stuart ein unwahrscheinlich schnelles Englisch. Das führt, gepaart mit meinen Sprachdefiziten, zu einigen Kommunikationsschwierigkeiten.

Zumindest hab ich das Zimmerbewerbungsgespräch gemeistert, wahrscheinlich nur, weil ich Fußballfan Stuart erzählt habe, dass Deutschland sich nur indirekt für die WM qualifiziert hat (stimmt doch, oder? Ich lese ja eigentlich nie den Sportteil...).

Heute Abend plane ich mit ein paar Freunden einen viertägigen Wandertrip in die Slowakei, genauer: in die Hohe Tatra, wo es sogar noch Bären geben soll. Drückt die Daumen, dass ich zumindest einen zu Gesicht bekomme...

Und hier noch einige Tschechisch-Vokabeln (der Tscheche unterscheidet übrigens bei den Geschlechtern zwischen männlich belebt und männlich unbelebt ;-). Danke: dekuji; bitte: prosím; Guten Tag: dobry¿ den; Guten Morgen: dobré ráno; Guten Abend: dobry¿ vecer... hoffe, das war jetzt richtig...

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity