VG-Wort Pixel

New Orleans Audubon-Zoo feiert mit Baby-Shower ersten Nachwuchs seiner Gorilla-Dame Tumani

Gorilla-Dame Tumani  schaut in die Kamera
Tumani ist eine Westliche Flachlandgorilla-Dame. Auf diesem Bild ist sie zehn Jahre alt und ihr Umzug steht bevor: Tumani wurde vom Cheyenne Mountain Zoo in Colorado Springs in den Audubon Zoo nach New Orleans verlegt, um dort Nachwuchs zu bekommen. Drei Jahre später: Mission accomplished!
© Uncredited / Picture Alliance
Noch ist ihr Nachwuchs nicht auf der Welt, aber in den USA feiert man Kinder mit einem Baby-Shower bereits vor ihrer Geburt. Mütter erhalten dabei nützliche Geschenke für das Neugeborene, so nun auch Gorilla-Dame Tumani.

Die amerikanische Tradition eines Baby-Showers ist eines der Highlights im Leben einer werdenden Mutter: Alle Freundinnen hecken einen Plan aus, mit welchen Dingen sie der Schwangeren eine Freude machen und sie bei der Ausstattung für ihr Baby unterstützen können und schmeißen eine fette Party, auf der es Geschenke regnet. Normalerweise allerdings handelt es sich dabei um menschliche Schwangere.

In New Orleans, Louisiana, allerdings, veranstaltete der Audubon-Zoo nun eine solche Party für seine trächtige Gorilla-Dame Tumani. Das 13 Jahre alte Weibchen war vor drei Jahren extra in den Zoo umgesiedelt worden, damit es idealerweise dort einen der männlichen Gorillas begehrenswert findet. Und umgekehrt. Die Hoffnung erfüllte sich, Tumani und Okpara werden demnächst Eltern. Zum ersten Mal seit mehr als 20 Jahren darf sich der Zoo damit auf Gorilla-Nachwuchs freuen.

Pfleger schmeißen virtuellen Baby-Shower

Da während des Lockdowns auch die Zoos geschlossen hatten und um Menschen aus dem ganzen Land teilhaben zu lassen, planten die Pfleger eine virtuelle Party. Sie erstellten eine Wunschliste mit Spielzeug, Decken, Babyfutter und anderen praktischen Dingen, die nach der Niederkunft Mutter und Kind erfreuen würden. Und die Pakete von Menschen, die sich für Tumani freuten, kamen reichlich!

Der Westliche Flachlandgorilla, die Spezies, der Tumani und Okpara angehören,  ist die größte aller Gorillapopulationen. Trotzdem sind die Tiere durch die Zerstörung ihres Lebensraums und die Bejagung wegen ihres Fleisches bedroht, die IUCN (Weltnaturschutzunion) listet sie sogar als "vom Aussterben bedroht". 

Für den Zoo, der rund 70.000 US-Dollar (60.000 Euro) im Monat allein für Futter ausgibt, sind die Spenden durch den Baby-Shower eine wertvolle Unterstützung. So muss Tumani während ihrer Schwangerschaft nicht auf leckere Schmankerl wie Popcorn, Rosinen und Erdnussbutter verzichten.

Quellen:Einladung Baby-Shower, Facebook Audubon Zoo


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker