HOME

backen: Clafoutis mit Kirschen

Alternative zu Kirschen: reife Aprikosen, Pfirsiche, Sauerkirschen, Mirabellen oder Stachelbeeren, die allerdings sehr viel mehr Zucker brauchen.

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

1 Vanilleschote; 50 g Zucker; 1 Msp. Zimt; 1 Prise Salz; 3 EL Butter (ca. 30 g); 750 g dunkle Kirschen; 150 g Mehl; 3 Eier (Größe M); 1/2 l Milch; 2 EL Cognac; Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

1 Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark herauskratzen. Zucker mit Vanillemark, Zimt und Salz mischen. Die Butter zerlassen, dabei ganz leicht bräunen, etwa 1 EL abnehmen und eine flache Gratinform damit ausstreichen. Die Kirschen waschen, von den Stielen zupfen, entsteinen und in die Form geben.

2 Das Mehl in eine große Schüssel sieben. Die Zuckermischung unterrühren. In die Mitte des Mehls eine Mulde drücken. Den Rest der Butter und die verquirlten Eier in die Mulde geben und mit dem Mehl verrühren.

3 Milch und Cognac langsam zum Teig gießen. Alles mit den Quirlen des Handrührers zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig über die Kirschen gießen.

4 Clafoutis in den kalten Backofen schieben und bei 200 Grad in etwa 40 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und zum Servieren dick mit Puderzucker bestäuben.

Tipps Der Teig soll etwas dickflüssiger als Eierkuchenteig sein.

Alternative zu Kirschen: reife Aprikosen, Pfirsiche, Sauerkirschen, Mirabellen oder Stachelbeeren, die allerdings sehr viel mehr Zucker brauchen.

Themen in diesem Artikel