HOME

Einfaches Rezept: Dieses Eis grenzt an Zauberei – und Sie brauchen dafür nur eine Zutat

Manchmal ist weniger mehr. Wie zum Beispiel bei diesem cremigen Eis. Denn für dieses Rezept brauchen Sie tatsächlich nur eine Zutat. Geht nicht? Wir haben es ausprobiert.

Bananen-Eis

Für dieses Eis brauchen Sie nur eine Zutat

Sie haben richtig gelesen: Dies ist ein Ein-Zutaten-Rezept für cremiges Eis - und das ganz ohne Eismaschine. Klingt unmöglich? Ist aber kinderleicht. Denn Sie brauchen dafür nur eine reife Banane. 

Dass eine reife Banane zu einer cremigen Eiscreme gezaubert werden kann, haben wir auch für unmöglich gehalten. Deshalb haben wir es ausprobiert. Und siehe da, es funktioniert tatsächlich. Für dieses Ein-Zutaten-Eis müssen Sie eine reife Banane in kleine Stücke schneiden. Die Banane sollte am besten überreif und sehr weich sein. Dabei ist es egal, welche Größe die Stücke haben. Frieren Sie sie für mindestens zwei Stunden ein, am besten lassen sie die Bananenstückchen über Nacht im Gefrierfach. 

Deutschland-Vergleich: In diesen Städten kostet die Kugel Eis am meisten
In der Hansestadt scheint die Sonne nicht so häufig, deshalb ist der Preis für die Kugel Eis für eine Großstadt eher moderat: 1,27 Euro kostet hier das kalte Vergnügen.

In der Hansestadt scheint die Sonne nicht so häufig, deshalb ist der Preis für die Kugel Eis für eine Großstadt eher moderat: 1,27 Euro kostet hier das kalte Vergnügen.


Und plötzlich ist es Eis

Wenn die Bananenstückchen gefroren sind, pürieren Sie sie entweder in einem Standmixer oder in einem Zerkleinerer. Beim ersten Mixvorgang sind die Stückchen noch ziemlich grob, sie sehen bröselig aus. Danach verändern sie ihre Textur und werden zähflüssig wie Mus. Von Mal zu Mal wird das Mus glatter - und plötzlich verändert sich die Konsistenz. Was erst aussah wie zerkleinerte Banane, wird zu cremigem Bananeneis. Fast wie Zauberei! Entweder Sie essen das Eis sofort oder Sie lassen es noch einmal richtig im Eisfach gefrieren.

Warum verändert die Banane ihre Konsistenz? Das liegt am Pektingehalt des Obstes. Pektin wird in der Industrie oft als Geliermittel eingesetzt. In der Banane kommt Pektin in geringen Mengen vor. Das reicht jedoch aus, dass eine cremige Masse entsteht, wenn die Banane püriert wird. Deshalb ist sie perfekt für das cremige Ein-Zutaten-Eis geeignet. 

Natürlich hat das Ein-Zutaten-Bananeneis einen gewissen Charme, aber wer sein Eis aufpeppen möchte, kann je nach Belieben weitere Zutaten hinzufügen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Bananeneis mit Schokostückchen, Erdnussbutter, Mandeln oder Honig? 

Themen in diesem Artikel