HOME

Stern Logo Deutschland lernt kochen

Deutschland lernt kochen: Rezept für Hähnchen

So gelingt das schnelle Hähnchen: das Rezept zur Kochsendung.

Zutaten pro Person:

1 Hähnchenkeule; Öl (Pflanzenöl, z. B. Rapsöl, oder Olivenöl); Salz; schwarzer oder weißer Pfeffer aus der Mühle
Außerdem: Küchenpapier

1

Hähnchenfleisch unter fließendem Wasser waschen und mit Küchenpapier trockentupfen. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

2

Jede Hähnchenkeule mit einem großen Messer im Gelenk durchschneiden und in Ober- und Unterschenkel teilen. Jedes Teil mit Öl bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Variationen

Faulste Hähnchenbeine

1

Nach der Grundvorbereitung die Hähnchenteile zusätzlich mit einigen Chiliflocken bestreuen und mit der Hautseite nach oben nebeneinander auf ein Backblech legen. Für 40–50 Minuten in die zweite Einschubebene von unten in den Backofen schieben.

2

Nach 30–40 Minuten mit einem Pinsel eine Glasur oder Marinade (siehe Rezept unten) auf die Teile streichen und diese zu Ende garen (etwa 10 Minuten).

Tipp:

Wem das Fleisch nicht braun oder kross genug ist, kann es in der oberen Einschubebene unter ständiger Beobachtung noch 5-7 Minuten gegrillt werden.

Ziemlich schnelles Hähnchenbein

1

Die Hähnchenbeine wie beschrieben vorbereiten, teilen und würzen. Etwas Öl in einer großen Pfanne mittelstark erhitzen. Die Teile nebeneinander mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen und bei guter Mittelhitze anbraten.

2

Kräuter nach Geschmack (z. B. Thymian) neben die Fleischteile in die Pfanne legen. Sie geben ihr Aroma ab an das Öl und das Fett, das aus der Hähnchenhaut ausbrät, und würzen das Fleisch.

3

Die Teile solange braten, bis die Haut goldbraun und knusprig ist (7–10 Minuten), dann wenden und auf der anderen Seite ebenfalls braten (weitere 5–7 Minuten).

4

Alle Hähnchenteile mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen und im Ofen zu Ende garen (10-15 Minuten, siehe Grill-Tipp Faulste Hähnchenbeine).

Tipp:

Auch wenn das Entbeinen zunächst aufwändig erscheint, ist diese Zubereitung am Ende die schnellste.

Schnellstes Hähnchen (ohne Knochen)

1

Entbeinte Hähnchenkeulen (selbst auslösen oder vom Schlachter auslösen lassen; pro Person 1 Keule).

2

Die Teile mit Öl einreiben und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit einem Pinsel Marinade oder Glasur (siehe Rezept unten) auf das Fleisch streichen oder sie auf einem Teller darin wenden. Wenn möglich, die Marinade einwirken lassen.

3

Etwas Öl in einer Pfanne nicht zu stark erhitzen. Gewürzte Teile nebeneinander mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen und bei mittlerer Hitze braten, bis die Haut gebräunt und etwas Fett aus der Haut ausgebraten ist. Aufpassen, nicht zu heiß braten! Der Honig in der Marinade oder Glasur verbrennt leicht.

4

Die Teile wenden und auf der anderen Seite ebenfalls leicht bräunen (Anbratzeit 4–6 Minuten), dann mit der Hautseite nach oben nebeneinander auf ein Backblech legen und 10–12 Minuten zu Ende garen.

Glasur oder Marinade:

1 EL Honig; 1–2 EL dunkler Balsamessig oder Zitrone; 1 TL getrocknete Kräuter (z. B. aromatischer Estragon und siehe Tipp); 1 entkernte und fein gehackte Chilischote oder Peperoni
Zubereitung: alles verrühren

Tipp:

Marinade oder Glasur kann nach Geschmack verändert werden. Immer andere aromatische Kräuter ausprobieren, zum Beispiel, Rosmarin, Thymian und oder Oregano. Sojasauce macht die Würzsauce salzig, Fruchtsäfte wie Orangen- oder Zitronensaft säuerlich. Currymischung würde sie scharf machen, eine Prise gemahlener Zimt und Koriander geben eine orientalische Note, Ingwer und Zitronengras eine asiatische. Beliebt ist auch zerdrückter Knoblauch. Aufpassen, dass die Teile beim Anbraten nicht schwarz werden, deswegen die Temperatur in der Kochstelle nicht zu hoch stellen.