VG-Wort Pixel

1,5 Jahre Mahlzeiten für Bedürftige Dönerverkäufer mit Herz: "Oft kommen mir die Tränen, weil ich so gerührt bin"

Imbissbesitzer Hüseyin Yusuf ist der Dönerverkäufer mit Herz
Imbissbesitzer Hüseyin Yusuf ist der Dönerverkäufer mit Herz
© Haci Babas Dönergrill
Vor anderthalb Jahren wollte der Imbissbesitzer Hüseyin Yusuf nur die Menschen in seinem Umkreis erreichen. Mit einem Facebook-Post rührte er aber Tausende: Bedürftige erhalten bei ihm eine kostenlose Mahlzeit. Wie ist es dem "Dönerverkäufer mit Herz" seither ergangen?

Hüseyin Yusuf war eigentlich nur ein einfacher Dönerverkäufer in Bestwig, einer Gemeinde in Nordrhein-Westfalen. Eigentlich. Dann rührte er aber mit seiner selbstlosen Aktion und einem Facebook-Post tausende Menschen.

Damals hing er in seinem Restaurant einen Zettel aus. Darauf stand: Wer Hunger habe, der könne im Restaurant einfach essen und später bezahlen. Wer Obdachlose kenne oder Menschen, die sich kein Essen leisten können, solle diese Menschen in sein Restaurant schicken; er würde ihnen eine Mahlzeit und ein Getränk schenken. Damit wollte der junge Hüseyin Yusuf die Menschen in Bestwig erreichen und sie dazu animieren, bedürftigen Menschen zu helfen.

"Oft kommen mir die Tränen, weil ich so gerührt bin"

Für ihn persönlich war die Geschichte alles andere als spektakulär. Ein Freund hatte ihn damals inspiriert, einem Bedürftigen eine Mahlzeit auszugeben. Dann hörte er von einem anderen Dönerverkäufer, der Menschen Essen schenkt, die es nicht bezahlen können. Auch Hüseyin Yusuf selbst wollte helfen. 

Das tat er auch. Seitdem sind anderthalb Jahre vergangen. Die Aktion habe sich sehr positiv entwickelt, sagt Hüseyin Yusuf dem stern: "Ein paar schlechte Erfahrungen haben wir zwar gemacht, aber die sind nicht erwähnenswert." Er sei immer noch froh darüber, dass er die Aktion ins Leben gerufen habe und möchte jeden dazu ermuntern, anderen Menschen zu helfen. "Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, in die dankbaren Gesichter der Menschen zu schauen. Oft kommen mir die Tränen, weil ich so gerührt bin."

Die Anteilnahme und auch das positive Feedback im Netz spornen ihn weiter an. Der Dönerverkäufer mit Herz hofft außerdem, dass er andere Menschen zur Nachahmung der Aktion animiert. Jeder Frisör, jeder Bäcker, jede Cafeteria sollte Bedürftigen helfen. Darüber wäre er sehr glücklich.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker