HOME

Trend aus Australien: Folded eggs, das bessere Rührei: Warum wir Eier gefaltet essen sollten

Es ist kein Rührei und auch kein Omelett – bei den gefalteten Eiern handelt es sich um eine Variante aus Australien: folded eggs. Warum sie zu Recht der neue Hype sein könnten.

Folded eggs

Folded eggs sind der neue Eier-Trend und gerade in Australien der große Hit. Der amerikanische Foodblog "The Kitchn" hat erklärt, worum es sich dabei handelt und wie man sie Zuhause zubereitet.

Sie sind nicht gerührt, auch nicht gewendet: Sie sind gefaltet. Und genau das beschreibt die Technik, wobei es sich bei den folded eggs handelt: gefaltete Eier.

Man könnte sie als großen, runden Rührei-Omelett-Hybrid beschreiben, so erklärt zumindest der New Yorker Foodblog "The Kitchn" die Eierspeise. Australische Cafés öffnen gerade an jeder Straßenecke im Big Apple - und sie alle bieten folded eggs an. Meist bekommt man sie auf Avocado-Brot serviert. Von der Konsistenz sind folded eggs weicher und cremiger als Omelett, das häufig zu lang erhitzt wurde und gummiartig schmeckt. Die folded eggs lassen sich aber auch besser aufs Brot drapieren als Rührei, das schnell krümelig wird und bei jedem Bissen hinunter fällt.

So gelingen "Folded eggs"

Die Foodblogger von "The Kitchn" haben ausprobiert, wie folded eggs auch Zuhause gelingen. Das große Geheimnis? Eine heiße Pfanne und eine kurze Garzeit. Zuerst verrührt man zwei große Eier und würzt sie mit Salz und Pfeffer und einem Schuss Sahne. Das macht die Eier fluffig und weich. Dann gibt man Butter in eine Pfanne, bis sie geschmolzen, aber noch nicht braun ist. Für etwa 15 bis 20 Sekunden gibt man nun die verquirlten Eier hinzu und dann beginnt man an der Außenseite der Pfanne die Eier kreisförmig zu verrühren und die Eimasse von außen nach innen zu drücken. Was jetzt passiert? Wenn man drückt, füllen die flüssigen Eier aus der Mitte den jetzt leeren äußeren Teil der Pfanne. So wird die Masse gleichmäßig gegart. Die folded eggs sind fertig, wenn sie in der Mitte noch etwas nass aussehen, das sollte nach etwa 20 bis 30 Sekunden der Fall sein.

Folded Eggs sind ganz klar der nächste Eier-Trend und könnten sogar das beliebte aus der israelischen Küche stammende Shakshuka ablösen.

Was war nochmal Shakshuka?

Shakshuka stammt eigentlich aus der nordafrikanischen Küche, wird aber vor allem in Israel zu jeder Tageszeit gegessen. Es gilt sogar als Nationalgericht.  Normalerweise wird Shakshuka aus Eiern, Tomatenmark, Chilischoten und Zwiebeln zubereitet. Es gibt aber auch Varianten mit Paprika, Feta, Auberginen und Spinat. Die sind genauso lecker. (Mehr zu Shakshuka lesen Sie hier!)

Rezept-Video: Himmlische Eggs Benedict – besser kann ein Frühstück nicht beginnen
Themen in diesem Artikel