HOME

gefluegel: Gefüllte Ente

Geflügel

Zutaten für 3-4 Personen:

1 Ente mit Innereien (etwa 1,5 kg)

Salz, Pfeffer aus der Mühle

80 g geschälte Eßkastanien

30 g Walnußkerne

1 Schalotte

1 kleine Mandarine (unbehandelt)

1 kleiner Apfel, entkernt

1 kleine Quitte, geschält, entkernt

100 g kleine Weintrauben

1 Bund Majoran, gezupft

150 ml Weißwein

1 4 l Geflügelfond

1-2 TL Quittengelee

Zubereitung

1. Die dicken Fettstücke aus der Ente entfernen. Innereien beiseite legen. 1/2 TL Salz mit Pfeffer mischen und Ente innen und außen einreiben.

2. Für die Füllung Innereien, Kastanien und Nüsse fein hacken. Schalotte, Mandarine, Apfel und Quitte sehr fein würfeln. Trauben ganz lassen. Alles in einer Schüssel mit Majoran, 1 TL Salz und Pfeffer mischen, in die Ente füllen. Rest beiseite stellen.

3. Öffnung mit Zahnstochern zustecken, einen Faden darumführen und zubinden. Haut leicht einstechen, damit das Fett besser ausbraten kann.

4. Ente in einem Bräter auf die 2. Leiste von unten in den kalten Ofen stellen. Auf 200 Grad aufheizen.

5. Nach 1 Stunde das Fett abgießen. Restliche Füllung um die Ente verteilen und 100 ml Wein darübergießen. Weitere 30 Minuten braten.

6. Die Ente aus dem Bräter heben. Geflügelfond und restlichen Wein in den Bratfond rühren, dabei die Röststoffe lösen. In einen Topf umgießen, entfetten, aufkochen und pürieren. Mit Pfeffer, Salz und Quittengelee abschmecken.

7. Während die Sauce kocht, die Ente in Portionen tranchieren und mit dem Gerippe und der Füllung noch einmal 5-7 Minuten in den heißen Ofen stellen, damit die Haut kroß wird. Entenstücke und die Füllung auf vorgewärmten Tellern anrichten. Sauce noch einmal aufschäumen, über die Füllung gießen und mit einem Majoranzweig dekorieren.

TIPP:

Als Beilage Spätzle. Quitte kann durch mehr Apfel ersetzt werden. Eßkastanien zum Schälen nach und nach in Wasser aufkochen und noch warm beide Häute abziehen.