HOME

Salate: Löwenzahn mit Austernpilzen

In einer Pfanne 2 EL Öl mittelstark erhitzen, Zwiebeln und Austernpilze darin unter Rühren 2 Minuten braten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Für 4 Personen

2 Stauden Löwenzahn (ca. 800 g); 1 TL Zucker;

1–2 Knoblauchzehen; 3 EL Olivenöl;

4 EL Crème fraîche; Salz; Pfeffer;

1 TL Zitronensaft; 300 g Austernpilze;

3 Frühlingszwiebeln; 2 EL gehackte Walnüsse

Zubereitung

Größere Löwenzahnstiele von der Staude zupfen, waschen und in 3–4 cm große Stücke schneiden. Die Staudenherzen vierteln. In einem Topf reichlich Wasser mit Zucker aufkochen. Löwenzahn 3 Minuten kochen, dann abtropfen lassen.

Knoblauch abziehen und fein würfeln. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen, den Knoblauch darin glasig dünsten und anschließend den Löwenzahn unterrühren. Crème fraîche darüber verteilen und untermischen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und warm halten.

Die Austernpilze ggf. waschen, putzen und mundgerecht zerteilen. Frühlingszwiebeln putzen, waschen, längs halbieren und in 2 cm lange Stücke schneiden.

In einer Pfanne 2 EL Öl mittelstark erhitzen, Zwiebeln und Austernpilze darin unter Rühren 2 Minuten braten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Löwenzahn auf vorgewärmte Teller verteilen und auf jede Portion einen Teil der Austernpilze geben. Mit Nüssen bestreut servieren.

Zubereitung:

ca. 30 Minuten

Tipp:

Löwenzahn muss nicht vom Markt sein, er kann auch einfach von unbelasteten Wiesen oder aus dem Garten kommen. Die Stauden sollten aber noch nicht geblüht haben.

Themen in diesem Artikel