HOME

Veggie-Produkte im Test: Stiftung Warentest warnt: Fleischloses Schnitzel? Bitte nicht!

Fleischersatz ist im Trend - nun hat die Stiftung Warentest geprüft, wie gut vegetarische Bratwürste und Schnitzel sind. Das Ergebnis erschreckt: Nur sechs von 20 sind gut. Vor allem Rückstände von Mineralöl kritisieren die Tester.

Stiftung Warentest prüft Fleischersatz: Alternativen sind überbewertet

Sind fleischlose Schnitzel eine gute Alternative zum "normalen" Schnitzel? Stiftung Warentest hat die Ersatzprodukte genauer unter die Lupe genommen.

Auf Fleisch zu verzichten, ist per se ja nicht verkehrt. Die Frage ist eher, wie vernünftig es ist, ein vermeintliches Produkt aus Fleisch nachzuahmen. Fakt ist, vegetarische Alternativen boomen. Die Umsätze mit Fleischersatz stiegen im vorigen Jahr um bis zu 30 Prozent. Dem Verbraucher geht es dabei nicht nur unbedingt um den moralisch-ethischen Aspekt, sondern auch darum etwas für die Gesundheit zu tun. Das hat Stiftung Warentest in einer Onlinebefragung herausgefunden.

Bratwürste, Frikadellen und Schnitzel gibt es mittlerweile auch als vegetarische Alternative. Die Meinungen, ob ein fleischfreies Schnitzel aussehen und schmecken soll wie eines aus Fleisch, gehen stark auseinander. Diejenigen, die aus gesundheitlichen Gründen nur ab und zu auf Fleisch verzichten, wollen den Schnitzel-Geschmack beim Ersatz-Produkt nicht missen. Veganern sind vor allem die Gewürze und Geschmacksrichtungen wichtig, wie Fleisch schmeckt, haben die meisten fast vergessen.

Stiftung Warentest empfiehlt nur sechs Produkte

Stiftung Warentest hat 20 vegetarische Bratwürste, Frikadellen und Schnitzel genauer unter die Lupe genommen. Sieben Produkte davon sind sogar vegan, das heißt, sie dürfen weder Fleisch noch andere tierische Inhaltsstoffe wie Ei oder Milch enthalten. Getestet wurde auf Tier-DNA und Schadstoffe. Außerdem, welche Nährstoffe und Zusatzstoffe die Produkte enthalten.

Das Ergebnis fällt ernüchternd aus: Nur sechs Produkte sind gute Alternativen. Testsieger bei Bratwürstchen und Schnitzeln ohne Fleisch sind das fleischfreie Schnitzel (1,33 Euro pro 100 Gramm) und die Bratwurst (1,38 Euro) von Valess. Auch der Veggie-Griller von Meica (1,62 Euro) bekommt die Note "Gut" (2,2), das gilt auch für das vegane Schnitzel von Edeka (1,27 Euro), das eine Gesamtnote von 2,4 erhält.

Sechs weitere haben dennoch ein Schadstoffproblem, sie weisen hohe Mengen an Mineralölbestandteilen auf, die gesundheitlich umstritten sind. Fünf Bratwürste wurden deshalb mit der Schadstoffnote "Ausreichend" bewertet. Größter Flop im Test: Das Schnitzel von Rügenwalder Mühle (1,61 Euro) erhielt nur die Note "Mangelhaft".

Vegan kochen: So einfach gelingt veganer Wurstsalat

Fleischersatz ist nichts für Weltverbesserer

Von den Inhaltsstoffen sind die getesteten Produkte verbesserungswürdig, wie Stiftung Warentest befindet. Die Produkte sind gering an Nährstoffen. Auch geschmacklich überzeugen die Ersatzprodukte kaum.

Wer übrigens denkt, mit Fleischersatz-Produkten einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, irrt. In den fleischlosen Alternativen sind oft Eier enthalten, die unter anderem auch aus Bodenhaltung stammen. Zwar spare man Kohlendioxid ein, indem man auf Fleisch verzichtet. Die Veggie-Produkte sind aber stark verarbeitet, das verschlechtere die Bilanz.

Den ganzen Test zu Fleischersatz können Sie hier lesen!

dsw