HOME

Blattgold, Hummer und Kaviar: 1569 Euro für einen Burger - aber mit Champagner

Wer alle noblen Delikatessen auf einmal verspeisen möchte, sollte das Restaurant "Honky Tonk" im Londoner Stadtteil Chelsea aufsuchen und den "Glamburger" bestellen - für 1569,40 Euro, mit Getränk.

Das Herzstück ist ein Hackfleischsteak aus 220 Gramm Kobe-Rindfleisch und 60 Gramm Wildfleisch aus Neuseeland. Dazu kommt ein schwarzer Trüffelbrie, der einmal zubereitet, eine warme, herzhafte, flüssige Füllung ergibt. Das Brötchen wird mit Himalaya-Salz verfeinert und mit einem kanadischen Hummer, gewürzt mit iranischem Safran, serviert. Hinzu kommt ein feines Stück Bacon in Ahornsirup, Beluga-Kaviar und ein auf Hickoryholz geräuchertes, mit Blattgold überzogenes Entenei. Abgerundet wird das Ganze mit Sahne-Mayonnaise und japanischem Matcha - eine Art pulverisiertem, grünem Tee. Und schließlich wird alles nochmals mit Blattgold überzogen. Serviert wird dieses Werk der kulinarischen Kunst mit einem Mango-Champagner-Getränk und geriebenen weißen Trüffel.

Das ist die Zutatenliste für den teuersten Burger der Welt. Das Restaurant "Honky Tonk" im Londoner Nobelstadtteil Chelsea hat ihn kreiert und damit einen neuen Weltrekord aufgestellt. 1100 britische Pfund kostet der Burger, umgerechnet 1270 Euro. Wenn man das Sammelsurium an Delikatessen auch noch serviert bekommen möchte, werden sogar 1237,50 Pfund oder 1569,40 Euro fällig.

2618 Kalorien hat der "Glamburger", wie ihn sein Schöpfer Chris Large, seines Zeichens Chefkoch im "Honky Tonk", getauft hat. Das ist mehr als die empfohlene Tagesration für einen erwachsenen Mann. Wer den "Glamburger" trotzdem probieren möchte, kann mit ein bisschen Glück einen gewinnen. Die Kalorienbombe entstand im Rahmen einer Werbe-Kooperation mit der Website Groupon, wo ein Exemplar verlost wird.

Ellen Ivits
Themen in diesem Artikel