HOME

Thai-Rezepte: Fantastische heiße Nudelsuppe mit gebratener Ente

In Thailand werden heiße Nudelsuppen am liebsten schon zum Frühstück gegessen. Vor allem, wenn es draußen heiß ist. Denn die Suppe versorgt schon am Morgen mit den wichtigsten Nährstoffen. Und ist dabei unglaublich schmackhaft. 

Thailands Nudelsuppe mit gebratener Ente

Thailändisches Nudelsuppen-Rezept mit gebratener Ente

In ganz Thailand sind Straßen-Garküchen weit verbreitet. Dort gibt es den beliebten Papayasalat Som Tam, aber auch gebratene Nudelgerichte oder eben Nudelsuppen. Eigentlich besteht jedes thailändische Menü typischerweise aus einer Suppe zum Hauptgericht oder als Vorspeise. 

Rezept für Nudelsuppe mit gebratener Ente

Herkunft Zentralthailand
Vorbereitungszeit 30–40 Minuten, zzgl. Ruhezeit
Zubereitungszeit 2 Stunden
Personen 4

Zutaten:

Für die gebratene Ente

  • 1 Ente (1 kg), küchenfertig, ohne Innereien
  • 70 g Meersalzflocken
  • 5 Scheiben frischer Ingwer
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt
  • 3–4 Korianderwurzeln, gehackt
  • 1 TL Fünf-Gewürze-Pulver
  • 1 ½ EL fein zerkleinerte, gesalzene schwarze Sojabohnen (aus dem Glas)
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Likör (27,5 %) oder Weinbrand
  • 1 TL Zucker

Für die Honigsauce

  • 2 EL Honig
  • 1 EL dickflüssige Sojasauce

Für die Suppe

  • 1,75 l Hühnerfond
  • 2 ganze Sternanis
  • 1 kleine Zimtstange, zerkleinert
  • 2 Knoblauchzehen, grob zerdrückt
  • 2 Korianderwurzeln, grob zerdrückt
  • ½ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 EL helle Sojasauce1 TL dunkle Sojasauce
  • 1 TL dunkle Sojasauce
  • 1 TL Salz
  • 1 ½ TL Zucker

Zum Servieren

  • 300 g frische Eiernudeln
  • (nach Belieben natur oder grün)
  • 100 g Bohnensprossen
  • 20 g Frühlingszwiebeln, in dünne
  • Ringe geschnitten
  • 4 EL frittierter Knoblauch
  • 60 ml Weißweinessig (nach Belieben)
  • 60 ml Sojasauce (nach Belieben)
  • 50 g Feinstzucker (nach Belieben)
  • 2 EL Chiliflocken (nach Belieben)

Den Backofen auf 150 °C vorheizen.

Die Ente unter fließendem kaltem Wasser reinigen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Das Fleisch mit Salz einreiben und 30 Minuten beiseitestellen. Anschließend das Salz abspülen und die Ente mit Küchenpapier trocken tupfen.

Thailand. Das Kochbuch. Die Bibel der thailändischen Küche von Jean-Pierre Gabriel. Edel Verlag. 528 Seiten. 39,95 Euro

Thailand. Das Kochbuch. Die Bibel der thailändischen Küche von Jean-Pierre Gabriel. Edel Verlag. 528 Seiten. 39,95 Euro

Ingwer, Knoblauch und Korianderwurzeln im Mörser fein zerstoßen und in eine Schüssel umfüllen. Fünf-Gewürze-Pulver, Sojabohnen, Salz, Likör oder Weinbrand und Zucker zugeben und alle Zutaten gründlich verrühren. Die Ente mit der Mischung füllen, in eine Saftpfanne legen und beiseitestellen. 

Für die Honigsauce den Honig und die dickflüssige Sojasauce mit 75 ml Wasser in einer Schüssel gründlich verrühren. Die Ente zwei- bis dreimal mit der Sauce bestreichen und im vorgeheizten Backofen etwa 1 ½ Stunden braten, bis das Fleisch weich ist. Während des Bratens alle 30 Minuten mit Honigsauce bestreichen. Die fertige Ente aus dem Ofen nehmen, mit Alufolie bedecken und mindestens 15 Minuten ruhen lassen. Dann die Keulen abtrennen, das Fleisch auslösen, in Streifen schneiden und beiseitestellen.

Für die Suppe den Fond in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Sternanis, Zimtstange, Knoblauch, Korianderwurzeln und Pfeffer in ein Gewürzsäckchen füllen und in den Topf geben. Den Fond 5 Minuten kochen. Mit beiden Sojasaucen, Salz und Zucker würzen. Die Hitze reduzieren und den Fond weitere 2–3 Minuten köcheln lassen.
Nudeln, Bohnensprossen, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Entenfleischstreifen auf Suppenschalen verteilen. Mit etwa 250 ml Suppe auffüllen. Mit Essig, Sojasauce, Zucker und Chiliflocken würzen und servieren.


Themen in diesem Artikel