HOME

Piña Colada & Co: Ihre Lieblingscocktails enthalten mehr Zucker als Sie denken

Moscow Mule, Mojito und Piña Colada sind zwar köstliche Cocktails. Doch, Vorsicht! Sie sind auch wahre Kalorienbomben. Wir geben Orientierung, wie viel Zucker in Ihren Lieblingscocktails steckt.

Der perfekte Sommerdrink? Nicht ganz, denn mit 68 Gramm Zucker pro Cocktail, sollten Sie vorsichtig sein. Kokosnusscreme, Ananassaft und Rum machen die Piña Colada zur Zuckerbombe.

Der perfekte Sommerdrink? Nicht ganz, denn mit 68 Gramm Zucker pro Cocktail, sollten Sie vorsichtig sein. Kokosnusscreme, Ananassaft und Rum machen die Piña Colada zur Zuckerbombe.

Die Weltgesundheitsorganisaton (WHO) empfiehlt höchstens sechs Teelöffel – also 25 Gramm pro Tag. Das entspricht etwa fünf Prozent des Kalorienbedarfs. Das ist drastisch und geht sogar noch einen Schritt weiter als bei der letzten Empfehlung der WHO. Da hieß es noch, wer das Risiko einer ungesunden Gewichtszunahme und Karies reduzieren möchte, sollte höchstens zehn Prozent seiner täglichen Kalorien in Form von Zucker aufnehmen.

Wer jetzt denkt, er muss nur den Zucker im Kaffee weglassen, der irrt. Denn vor allem der versteckte zugesetzte Zucker in Speisen und Getränken ist kritisch. Außerdem auch Zucker, der natürlicherweise in Honig, Sirup, Fruchtsäften und Fruchtsaftkonzentraten enthalten ist. Zucker, der in Obst, Gemüse und Milch steckt, soll übrigens nicht schädlich sein. Zumindest haben Forscher bislang keine negativen Folgen nachweisen können. Aber es geht eben um den versteckten Zucker, der sich in verarbeiteten Lebensmitteln befindet. 

Zu viel Zucker!: Diese zehn Snacks sollten Sie niemals zum Frühstück essen
Pfannkuchen mit Ahornsirup? Nein! Ahornsirup ist purer Zucker. Wenn schon Pfannkuchen, dann mit etwas Naturjoghurt essen.

Pfannkuchen mit Ahornsirup? Nein! Ahornsirup ist purer Zucker. Wenn schon Pfannkuchen, dann mit etwas Naturjoghurt essen.


Cola deckt den Tagesbedarf an Zucker für den ganzen Tag

Ketchup ist so ein Beispiel: In einem Esslöffel der Tomatensauce steckt etwa ein Teelöffel Zucker. Das ist bereits ein Sechstel der empfohlenen Tagesration. Limonade ist noch schlimmer: Ein Glas Cola à 250 Milliliter enthält bereits 27 Gramm Zucker und demnach mehr als man am Tag überhaupt konsumieren sollte.

Und auch Cocktails, die gern vor dem Abendessen als Aperitif getrunken werden, sind wahre Kalorienbomben. Ein Mojito beispielsweise kommt auf 23,47 Gramm Zucker, eine Margarita bereits auf 55 Gramm. Die Kalorien- und Zuckerangaben beziehen Sie immer auf einen Cocktail, die Angaben basieren auf den Kalorienrechner "Fatsecret". Wie viel Zucker in Ihren Lieblingscocktails steckt, erfahren Sie in folgender Fotostrecke.


Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren