HOME

Bierabsatz geht zurück: Durststrecke beim Bier – weil die Millennials lieber etwas anderes trinken

Ob in den USA oder in der EU: Wir trinken immer weniger Bier. Deutsche Brauer befinden sich derzeit auf einer Durststrecke. Warum? Weil die Millennials ein anderes Getränk bevorzugen.

Durststrecke beim Bier – weil die Millennials lieber etwas anderes trinken

Millennials trinken nicht mehr so viel Bier wie frühere Generationen

In Deutschland ist der Trend schon seit einigen Jahren zu beobachten: Der Bierdurst geht zurück. Die im Inland abgesetzte Menge nahm im ersten Halbjahr auch wegen des wechselhaften Wetters und fehlender Fußball-Großereignisse um 1,2 Prozent ab. Dennoch: Der Rückgang ist nicht aufzuhalten.

Auch in den USA wird immer weniger Bier getrunken. Das Investmentbankingunternehmen Goldman Sachs hat bereits zwei große Bierunternehmen - die Boston Beer Company und die Constellation Brands - heruntergestuft. Der Grund: Bier verkauft sich zu schleppend.

Dafür ist unter anderem die Generation Y, also die Millennials mitverantwortlich: Sie trinken einfach nicht mehr so viel Alkohol wie frühere Generationen, und wenn, dann bevorzugen sie Wein oder Spirituosen. 2016 wurde bereits in Deutschland so wenig Bier getrunken wie noch nie. Und das in einem Bierland wie Deutschland. Auch eine Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bestätigt: Junge Menschen trinken tendenziell weniger Alkohol als noch vor einigen Jahren. 

"Pisner": Dänen stellen Bier mit Urin her


Bierindustrie muss sich neu erfinden

 Im ersten Halbjahr ging der Bierabsatz deutscher Brauereien um 2,1 Prozent auf 46,8 Millionen Hektoliter zurück – auch der Export in die EU und nach Übersee schwächelt. Die Bierindustrie ist klar in der Bedrouille. Erst kürzlich haben Medien berichtet, dass die großen deutschen Biermarken Hasseröder und Diebels zum Verkauf stehen.

Für die Lebensmittelindustrie sind die Millennials der größte Fluch, aber gleichzeitig auch der größte Segen. Fluch, weil sie nachfragen und Transparenz wollen, Segen, weil sie neuen Geschäftszweigen den Weg ebnen. Millennials leben bewusster, kaufen bessere Produkte als vorangegangene Generationen.

Für die Bierindustrie gilt es, sich neu zu erfinden, was mit einem kleinen Markt von Craft-Bier-Brauereien, also aus unabhängigen und nur regional tätigen Brauereien, bereits passiert.

Lesen Sie hier, warum die Millennials die Lebensmittelindustrie in den Wahnsinn treiben. 

Eine Flasche Bier liegt in einer Schüssel mit Eiswürfeln.


kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(