VG-Wort Pixel

Leseraufruf Den Opfern des Coronavirus ein Gesicht geben: Wir brauchen eure Unterstützung!

Ein Pfleger kümmert sich auf der Intensivstation um einen an Corona erkrankten Patienten
Ein Pfleger kümmert sich auf der Intensivstation um einen an Corona erkrankten Patienten
© Bernd Wüstneck / Picture Alliance
Täglich hören wir in den Nachrichten die erschreckenden Zahlen der Corona-Pandemie. Die der Erkrankten – und die der Verstorbenen. Für die Familien, die einen geliebten Menschen an das Virus verloren haben, verändert schon ein einziger Fall alles.

70.943. Das ist eine große Zahl. Eine abstrakte Größe. Wie alle Zahlen. Ungefähr so viele Einwohner hat etwa Aschaffenburg, in Fulda, Celle oder Kempten sind es einige weniger. Und so viele Menschen sind in Deutschland in den letzten zwölf Monaten im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Hinter dieser Zahl stecken Väter von Töchtern, Mütter von Söhnen, Schwestern, Brüder, Onkel, Tanten, Freunde, Bekannte, Arbeitskolleg:innen. 70.943 Menschen, die eine Lücke hinterlassen haben und Mitmenschen, die nun ohne sie weitermachen müssen. Und es werden jeden Tag mehr.

Der stern möchte Betroffenen ein Gesicht geben

Wir wollen diesen Menschen ein Gesicht geben. Wir wollen ihre Geschichten erzählen. Nicht nur die vom Tod, auch die vom prallen Leben. Von ihrer ersten Liebe, ihren Träumen, ihren Eltern und Kindern und Kindeskindern. Und davon, was diese so sehr an ihnen vermissen.

Dafür sind wir auf eure Hilfe angewiesen. Helft uns, diesen Menschen ein Denkmal zu setzen. Wenn ihr einen Menschen an das Virus verloren habt und dazu bereit seid, eure Geschichte zu erzählen, schreibt uns über diesen Link eine Mail. Vielen Dank!


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker