VG-Wort Pixel

Neue Corona-Regeln Berlin befreit jüngere Schüler von der Maskenpflicht

Ein Mund-Nasen-Schutz liegt im Unterricht auf Unterlagen
Ab Montag müssen viele jüngere Schüler in Berlin keine Masken mehr im Unterricht tragen
© Matthias Balk / dpa-infocom GmbH / DPA
Manche Kinder haben noch nie Unterricht ohne Corona-Maske erlebt. Zumindest für viele Schüler der unteren Klassen ist in Berlin mit der Maskenpflicht ab nächster Woche Schluss.

In vielen Schulen in Berlin wird ab Montag die Maskenpflicht bis zur einschließlich sechsten Klasse aufgehoben. Das gelte vor allem für Grundschulen, Gemeinschaftsschulen sowie für die ersten beiden Klassen von grundständigen Gymnasien, wie Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Dienstag nach der Sitzung des Senats mitteilte. "Ich finde, dass das jetzt wirklich auch an der Zeit ist", sagte Scheeres.

Kinder in Berlin dürfen weiter Maske tragen, wenn sie wollen

Gerade für die Kleinen sei das Thema Mimik sehr wichtig. "Es gibt Kinder, die eineinhalb Jahre Maske getragen haben und Schule noch nie ohne Maske erlebt haben." Das habe Auswirkungen auf die Sprachentwicklung, Rechtschreibung, Lesefähigkeit oder auch den Englischunterricht, betonte die Senatorin. Kinder könnten allerdings, wenn sie es möchten, auch weiterhin eine Maske tragen.

An den weiterführenden Schulen werde die Maskenpflicht zunächst nur während der Klassenarbeiten und Klausuren abgeschafft, so die Senatorin. Nach den Herbstferien werde der Senat über weitere Schritte auch an diesen Schulen beraten.

Eine Brotdose auf einem Schreibtisch.

Sehen Sie im Video: Welches sind umweltfreundliche und schadstofffreie Behälter für Pausenbrot und Getränke? Der Bund für Umwelt und Naturschutz warnt vor vermeintlich nachhaltigen Behältern aus Bambus.

anb DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker