HOME

Bundesärztekammer: Aufruf zu Impfungen

Der Vizepräsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, rät aus "bevölkerungsmedizinischen Gründen" zur Impfung gegen die Schweinegrippe. "Unsere Chance, eine Viruserkrankung auszurotten, liegt darin, das Virus gar nicht zur Ausbreitung kommen zu lassen.

Der Vizepräsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, rät aus "bevölkerungsmedizinischen Gründen" zur Impfung gegen die Schweinegrippe. "Unsere Chance, eine Viruserkrankung auszurotten, liegt darin, das Virus gar nicht zur Ausbreitung kommen zu lassen. Deshalb ist es sozialmedizinisch richtig, möglichst viele Menschen zu impfen", sagte er der "Thüringer Allgemeinen" (Dienstagsausgabe). Eine Impfpflicht lehnte Montgomery, der sich am Montag impfen ließ, aber ausdrücklich ab. "Ich bin kein Freund davon, das führt zu ideologischen Debatten", sagte er. Die Patienten aufzuklären sei immer besser, als sie zu etwas zu zwingen.

Auch der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) rief die Bevölkerung auf, sich gegen die Schweinegrippe impfen zu lassen. Da er eine weitere Ausbreitung der Krankheit befürchte, hoffe er, "dass viele Menschen ihre bisher skeptische Haltung jetzt noch einmal überdenken und sich impfen lassen", sagte Laumann der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). "Ich denke, dass die Nachricht von weiteren Todesfällen die Gefährlichkeit der Krankheit verdeutlicht."

AFP / AFP

Wissenscommunity