HOME
Manchmal werden sie knapp: Medikamente

Ärztepräsident fordert Politik zu Aufbau von nationaler Arzneimittelreserve auf

Angesichts der zunehmenden Fälle von Medikamenten-Knappheit hat Ärztepräsident Klaus Reinhardt den Aufbau einer nationalen Arzneimittelreserve gefordert.

Der neue Ärztepräsident Klaus Reinhardt nach der Wahl im Mai in Münster

Praxisgebühr 2.0

Ärztepräsident Reinhardt: "Kleine Geldbeträge würden das Verhalten der Patienten ändern"

Rückseite eines Organspendeausweises

Ärztepräsident: Empfang von Spenderorgan von Spendebereitschaft abhängig machen

Der neue Ärztepräsident Klaus Reinhardt

Klaus Reinhardt ist neuer Ärztepräsident

News Masern aktuelle Meldungen zum Thema Impfen

Impfpflicht-Debatte

Masern in Deutschland: Was Sie aktuell wissen müssen

Gute Gesundheitsinformationen im Internet

Sprechstunde bei Dr. Google

Seriöse Quellen, echte Hilfe - wie Sie gute Gesundheitsinformationen im Internet erkennen

stern Gesund Leben Dr. v. Hirschhausen Logo
Am Samstag gingen deutschlandweit Menschen auf die Straße, um gegen den Paragraf 219a zu demonstrieren

Einigung zum Paragraf 219a

Der Zugang zu Informationen über Abtreibung soll leichter werden

NEON Logo
Lena Meyer-Landrut

Blutspende

"Weil er schwul ist" - Lena Meyer-Landrut empört über deutsche Gesetzgebung

Ein Behälter mit einem Spenderorgan

Prüfer sehen Kulturwandel in Kliniken nach Organspendeskandal

Tabletten

Teure patentgeschützte Medikamente treiben Ausgaben für Arzneimittel

Aschenbecher voller Zigaretten

CDU-Abgeordnete kritisieren Kauders Blockadehaltung gegen Tabakwerbeverbot

Behandlungsfehler von Ärzten: Zwei Ärzte versetzen einen Patienten in Narkose

Bundesärztekammer

Mehr als 2000 Behandlungsfehler im letzten Jahr

Immer wieder kommt es zu Attacken auf Einsatzkräfte (Symbolbild)

"Es ist unfassbar"

Gaffer bei Unfällen, Attacken auf Rettungskräfte: "Wir erleben eine totale Verrohung"

Blutspenden liegen auf einem Tisch

Neue Richtlinie

Auch schwule Männer dürfen künftig Blut spenden - aber ...

Cannabis-Pflanze auf einer Farm

Schmerztherapie

Hype um vermeintliche Wunderarznei: Was Cannabis kann - und was nicht

Zwei Ärzte während einer Operation. Die Ärztekammer gab die Zahl der Behandlungsfehler im letzten Jahr bekannt.

Bericht der Ärztekammer

So viele Behandlungsfehler machten Ärzte im vergangenen Jahr

Auf der Suche nach einem Nierenspender für Simone Reitmaier (Mitte)

Ungewöhnliche Nierenspende

Ringtausch bei Organen – "Sie stirbt sonst"

Dieser Flüchtling aus Syrien hat sie schon: die Gesundheitskarte

Ärztepräsident spricht Klartext

Flüchtlinge sind im Schnitt gesünder als Deutsche

Unregelmäßigkeiten bei Herztransplantationen in Heidelberg

Heidelberg

Uniklinik manipuliert angeblich Patientenakten bei Herztransplantationen

Die Regeln für die Hirntoddiagnose wurden überarbeitet

Organspende

Regeln für Hirntod-Diagnose werden strenger

+++ Newsticker zum Germanwings-Absturz+++

Veranstalterin sagt Trauermarsch in Haltern ab

Problemzone Krankenhaus: Wo Patienten geholfen werden soll, lauert häufig Gefahr

stern-Report: Insider packen aus

So krank sind unsere Krankenhäuser

Wer bin ich? Wer ist mein Vater? Wo sind meine Wurzeln? Fragen wie diese stellen sich viele Samenspenderkinder irgendwann einmal.

Kinder von Samenspendern

Die schmerzhafte Suche nach dem Vater

Organspender retten leben. Müssen sie um ihr eigenes fürchten?

Interview zu Organspende

Ist die Hirntod-Diagnostik sicher genug?

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(