HOME

Nahrungsergänzungsmittel : Achtung Überdosierung: Daran erkennen Sie, ob Sie Ihre Nahrungsergänzungsmittel überdosiert haben

Viele Menschen nehmen Nahrungsergänzungsmittel. Kann ja nicht schaden? Oder doch? Denn auch bei Nahrungsergänzungsmitteln kann es zu Überdosierungen kommen. So erkennen Sie eine zu hohe Dosis.

Frau nimmt Tabletten ein

Nahrungsergänzungsmittel können auch überdosiert werden.

Dreizehn verschiedene Vitamine gibt es. Dazu kommen noch acht essenzielle Spurenlemente. Wie viel von alldem brauchen wir? Fest steht, dass wir ohne Vitamine und Spurenelemente nicht leben könnten. Es gibt Lebensumstände oder Ernährungsformen, in denen wir mehr Nährstoffe brauchen. Schwangere oder Veganer sollten zum Beispiel nachhelfen, wenn es um die Versorgung mit Nährstoffen geht. Wer sich allerdings gesund und ausgewogen ernährt, braucht keine Nahrungsergänzungsmittel. Denn hier gilt nicht: Viel hilft auch viel.

Viel hilft viel? : Das passiert bei einer Überdosierung mit Nahrungsergänzungsmitteln
Folsäure findet man in diesen Lebensmitteln

Folsäure: Für Männer kann eine Einnahme von zu viel Folsäure das Risiko erhöhen an Prostatakrebs zu erkranken. Schwangeren wird allerdings geraten Folsäure von Beginn der Schwangerschaft einzunehmen. Denn Folsäure ist an der Neubildung und Teilung von Zellen beteiligt. Gerade dieser Prozess ist wesentlich in der Schwangerschaft.

Getty Images

Welche Vitamine brauchen wir als Pille?

Unser Körper stellt die meisten Nährstoffe nicht selbst her oder er produziert zu wenig davon. Deshalb sind wir auf Zufuhr von außen angewiesen. Schon winzige Mengen reichen - denn der Organismus nutzt sie weder als Baumaterial noch als Energiequelle. Sie werden gebraucht, um die Chemie des Körpers in Gang zu halten.

Dafür brauchen wir Vitamine

Vitamine unterstützen die Verdauung, den Aufbau von Zellen und Organen, das Immunsystem: Vitamin B1 aus Schweinefleisch etwa hilft den Nervenzellen, aus Traubenzucker Energie zu gewinnen. Vitamin D aus fettem Fisch ermöglicht es den Knochen, reichlich Kalzium einzubauen - ein Schutz vor Osteoporose im Alter. Und das bekannte Vitamin C, die Ascorbinsäure, ist ein echtes Multitalent: Es trägt zum Aufbau von Bindegewebe bei, fördert die Eisenaufnahme im Darm, hilft, den Körper zu entgiften, und unterstützt die Abwehrzellen im Blut.

Aber auch hier gilt: Menschen, die sich normal ernähren und sonst gesund sind, brauchen laut Bundesinstitut für Risikobewertung keine zusätzlichen Nahrungsstoffe in Form von Tabletten. Wer sich nicht sicher ist, ob ein Mangel da ist, der sollte auf jeden Fall mit einem Arzt sprechen. Erst dann sollten Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.


Themen in diesem Artikel