Butterschmalz und Kräutersud Butterschmalz und Energieflüsse: In Indien ist Ayurveda Volksmedizin. Und Propagandamittel

Ayurvedische Feuerbehandlung
Ärzte präsentieren die moderne Form der alten Feuerbehandlung: Die trockene Hitze der Lichtkammer soll etwa bei Gelenkentzündungen helfen. Während der Anwendung sind die Schranktüren geschlossen
© Tamina-Florentine Zuch
In Indien hat Ayurveda nichts mit Wellness zu tun. Ein eigenes Ministerium fördert die alte Heilkunde. Daran änderte auch die Pandemie nichts.

Sitar Kumar hatte die Wahl zwischen Laserstrahl und Butterschmalz, und die fiel ihr nicht schwer. Die alten Schriften empfehlen einen Blick auf das Wetter, und so ist es nicht zu kalt, nicht zu heiß und nicht zu wolkig, als Sita im Behandlungszimmer ihres Augenarztes im Universitätskrankenhaus von Varanasi liegt, Abteilung Ayurveda. Ein Assistent knetet eine Teigwurst aus Linsenmehl und legt sie um Sitas Augen, wie eine Brille, die etwas zu groß geraten ist. Das ist die Wanne für Ghee, die flüssige Butter. Vorsichtig gießt er das warme Fett auf die Augen, und Sita zuckt nicht einmal.

Mehr zum Thema

Newsticker