Anzeige
Anzeige

Metabolisches Syndrom Olivenöl, Chips und Co.: Welche Nahrungsfette wirklich übergewichtig und krank machen

Erhöhte Blutfette sind zentrale Gründe für Gefäßerkrankungen doch welche Fette sind wirklich gesundheitsschädlich?
Erhöhte Blutfette sind zentrale Gründe für Gefäßerkrankungen doch welche Fette sind wirklich gesundheitsschädlich?
© A. Held / Picture Alliance
Forschende finden immer mehr über Nahrungsfette heraus. Nicht alles ist schädlich, was bislang diesen Stempel trug. Erhöhte Blutfette müssen trotzdem behandelt werden.

Verschiedene Mechanismen des metabolischen Syndroms führen dazu, dass sich Plaques in den Arterien ablagern, auch Arteriosklerose genannt. Dabei setzt sich ein Gemisch aus Fetten, Muskel- und Schaumzellen an den inneren Gefäßwänden fest; die Arterien verstopfen und werden brüchig. "Erhöhte Blutfette sind unter anderem zentrale Gründe für Gefäßerkrankungen", sagt Ernährungsmedizinerin Yurdagül Zopf vom Hector-Center für Ernährung, Bewegung und Sport.

Mehr zum Thema

Newsticker