HOME

Drogenskandal in den USA: Eltern sollen ihren Kindern Heroin gespritzt haben und nannten es "Wohlfühl-Medizin"

Ein Fall von Kindesmissbrauch erschüttert die USA: Ein junges Elternpaar soll seinen Kindern Heroin gespritzt haben. Es ist der traurige Höhepunkt einer ganzen Serie an Skandalen.

Ein Mann hält eine Heroin-Spritze in der Hand

Ein Elternpaar aus den USA wird beschuldigt, seinen Kindern Heroin verabreicht zu haben

Ein junges Elternpaar aus dem US-Bundesstaat Washington soll seinen drei Kindern Heroin gespritzt haben. Die 24 Jahre alte Mutter und der ein Jahr ältere Vater wurden festgenommen, berichtet die "Washington Post" unter Berufung auf die Polizei. Demnach lebten die Kinder - zwei, vier und sechs Jahre alt - unter erschütternden Zuständen. In den verwahrlosten Wohnräumen des Elternpaares fanden Sozialarbeiter Alufolie und Heroinreste.

"Leider finden wir viel zu häufig Kinder, die unter erbarmungswürdigen Umständen aufwachsen müssen", erklärte ein Polizeisprecher der Zeitung. "Aber Eltern, die ihren Kinder vorsätzlich Drogen verabreichen, haben auch wir noch nicht gesehen."  Der sechsjährige Sohn des Paares hatte gegenüber Sozialarbeitern angegeben, seine Eltern würden ihm und seinen Schwestern "Wohlfühl-Medizin" verabreichen. Drogentests wiesen in den Körpern der zwei jüngsten Kinder Spuren von Heroin nach.

Nach Angabe der "Washington Post" waren die Kinder bereits im November vergangenen Jahres von Sozialarbeitern gefunden worden. Sie befänden sich derzeit in betreuter Obhut. Die Eltern kamen zunächst gegen eine Kaution von jeweils 100.000 US-Dollar frei, stehen nun jedoch vor Gericht. Ob und wann es zu einer Verurteilung kommt, ist noch unklar. Nach Informationen der Zeitung sind beide Eltern heroinabhängig.

Drogenskandale erschüttern derzeit die USA

Der aktuelle Fall ist der traurige Höhepunkt einer Serie an Drogenskandalen, die derzeit die USA erschüttern. Im September entdeckten Polizisten aus dem US-Bundesstaat Ohio ein zugedröhntes Paar in einem Auto. Der Mann und die Frau hatten Heroin konsumiert und waren daraufhin bewusstlos zusammengesackt. Das Prekäre: Auf der Rückbank des Wagens saß ein vierjähriges Kleinkind angeschnallt in seinem Sitz. Die verstörenden Polizeibilder wurden in sozialen Netzwerken vielfach geteilt und gingen um die Welt.

Im vergangenen Monat sorgte ein Fall aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania erneut für Schlagzeilen, wieder waren Kinder die Leidtragenden: Ein siebenjähriges Mädchen erzählte ihrem Busfahrer auf dem Nachhauseweg, dass sie ihre Eltern nicht habe aufwecken können. Polizisten entdeckten das Paar schließlich leblos in ihrem Schlafzimmer. Beide starben offenbar an einer Überdosis und hinterließen insgesamt vier Kinder.

Besonders die Droge Heroin ist in den USA auf dem Vormarsch. Seit Jahren steigt die Zahl der Konsumenten – und auch die der Drogentoten. Für Heroin hat sich in den letzten Jahren die Zahl der tödlichen Überdosen verfünffacht, von rund 2000 im Jahr 2004 auf über 10.000 Fälle im Jahr 2014, meldet das "National Institute on Drug Abuse". Die Gründe für diese Zunahme sind noch nicht abschließend geklärt. Als eine der Hauptursachen wird jedoch die leichte Verfügbarkeit von Heroin diskutiert.

Wissenschaft schnell erklärt: Warum Heroin die tödlichste aller Drogen ist


ikr/mit Material von DPA

Wissenscommunity