VG-Wort Pixel

Podcast Laufen und Abnehmen: Diese Fehler führen dazu, dass Sie kein Gewicht verlieren

Beim Laufen verbrennt man viele Kalorien, so viele wie in kaum einer anderen Sportart. Trotzdem fällt es vielen schwer, durch das Training abzunehmen. Wir erklären, woran es liegt.

Hören Sie den Podcast hier oder direkt bei Audio NowSpotifyiTunes und weiteren Podcast-Anbieter

Laufen ist gesund, daran gibt es keine Zweifel. Aber viele erhoffen sich vom Training auch einige überschüssige Pfunde loszuwerden. Es gibt aber leider auch zahlreiche Fälle in denen das überhaupt nicht funktioniert. Warum das so ist? Darum geht es in der neuen Folge unseres Podcast "Sie läuft. Er rennt". Hören Sie die aktuelle Folge gleich, indem Sie oben auf den Link klicken.

Hier sei nur so viel verraten: Viele überschätzen, wie viel Kalorien sie beim Lauftraining verbrennen. Eine 70 Kilogramm schwere Person, die ein halbe Stunde joggt, verbraucht in etwa 365 Kilokalorien. Das entspricht in etwa einem halben Schokoriegel. Wer nach der Laufrunde glaubt, sich mit einer Extra-Portion Essen oder Süssigkeiten belohnen zu dürfen, der tritt schnell auf der Stelle. Oder nimmt im schlimmsten Fall sogar zu. Der Frust ist dann groß – und die Motivation bald hin.

Natürlich hilft Laufen beim Abnehmen, aber man darf die Wirkung nicht überschätzen. Außerdem muss man für den langfristigen Erfolg mehr Bewegung und gesunde Ernährung miteinander kombinieren. Sport "tunt" den Körper regelrecht. Im Idealfall steigt die Muskelmasse und damit auch die Zahl der Mitochondrien. Die Zahl der kleinen Kraftwerke in den Muskelzellen kann sich von 1000 auf bis zu 2000 verdoppeln. Und das erklärt auch, warum Muskeln deutlich mehr Kalorien verbrennen als Fett. Noch dazu sogar im Ruhezustand, wenn man zum Beispiel abends auf dem Sofa sitzt. 

Ernährung und Schlaf gehören zur Regeneration

Kommt dann die entsprechend gesunde Ernährung, mit viel Obst und Gemüse dazu, klappt es auch schnell mit dem Idealgewicht. Und nicht nur das, eine neue Studie aus Großbritannien belegte gerade, dass erst die Kombination von Bewegung und Ernährung auch vor chronischen Krankheiten schützt. Die Untersuchung an 350.000 Probanden zeigte, dass Personen, mit einer gesunden Ernährung und körperlicher Aktivität zwischen zehn und 75 Minuten pro Woche, ein deutlich niedrigeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen hatten. 

Sie wollen mehr erfahren zu diesem Thema? Dann hören Sie in unseren Podcast rein. Außerdem können Sie uns auch auf Instagram folgen: die_alex_kraft


Mehr zum Thema



Newsticker