VG-Wort Pixel

Studie der Techniker Krankenkasse So gestresst sind die Deutschen

Stressstudie
© Statista
Der Trend ist besorgniserregend: Immer mehr Deutsche haben mit einem steigenden Stresslevel zu kämpfen. Für Männer ist die Arbeit der größte Stressfaktor, für Frauen meist die hohen Ansprüche an sich selbst.

Die Mehrheit der Deutschen ist gestresst und dieses Gefühl kommt bei vielen Menschen häufiger vor als noch vor drei Jahren. Zu diesem Ergebnis kommt die Techniker Krankenkasse mit einer heute veröffentlichten Studie "Entspann dich, Deutschland". Der umfangreiche Report behandelt die häufigsten Stressauslöser, die Zunahme von Stress im digitalen Zeitalter und die körperlichen und psychischen Krankheiten, die Dauerstress auslösen kann.

Dabei werden auch Unterschiede zwischen den Geschlechtern deutlich, wie die Grafik von Statista zeigt: Während die Mehrheit der Männer (54 Prozent) die Arbeit als Haupt-Stressauslöser angeben, leiden Frauen am meisten unter den hohen Ansprüchen an sich selbst. In vielen Berufen wird von Angestellten mittlerweile vorausgesetzt, dass sie ständig über Tablet oder Smartphone erreichbar sind. Das Gefühl, niemals richtig „abschalten“ zu können, setzt besonders den Männern zu. Frauen belasten eher die zusätzlichen Termine und Verpflichtungen in ihrer Freizeit.

Die Techniker Krankenkasse erhebt regelmäßig Daten zur Stresssituation in Deutschland. Die Ergebnisse sollen der Aufklärung über die Auslöser von Krankheiten zugutekommen und als Anleitung für ein gesünderes Arbeitsleben dienen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker