Studien Übergewicht erhöht Alzheimer- und Krebsrisiko


Zwei Studien untersuchten den Zusammenhang Übergewicht und Alzheimer bzw. Krebs. Das Ergebnis: Übergewicht erhöht das Risiko, an Alzheimer und Krebs zu erkranken.

Zwei Studien belegen: Übergewicht erhöht einerseits die Gefahr, an Alzheimer als auch an Krebs von Verdauungsorganen zu erkranken.

Schwedische Forscher hatten in einer Studie einen Zusammenhang zwischen Körpergewicht und Alzheimer-Risiko überprüft. Dabei fiel ihnen auf, dass besonders viele Frauen, die an Alzheimer erkrankten, in ihrer Vergangenheit übergewichtig waren.

Jeder BMI-Punkt über der Norm erhöht das Alzheimer-Risiko um 36 Prozent

Während der gewöhnliche Body-Mass-Index (BMI), das Verhältnis zwischen Körpergröße und Gewicht, zwischen 18,5 und 25 liegt, hatten die Frauen einen durchschnittlichen Wert von 28. Mit jedem zusätzlichen Punkt erhöhte sich in der Untersuchung die Alzheimer-Wahrscheinlichkeit um 36 Prozent.

Empfehlung: Obst und Gemüse, Bewegung und Gewichtskontrolle

Dies unterstreicht, wie wichtig es ist, ein gesundes Gewicht beizubehalten", sagte Forschungsleiterin Deborah Gustafson von der Universität Utah in Logan der Zeitschrift Nature". Susanne Sorensen, Forschungsleiterin der Londoner Alzheimer-Gesellschaft, betonte, das Gewicht sei einer der wenigen Risikofaktoren für die Erkrankung, die man beeinflussen könne. Die Botschaft lautet: Essen Sie Obst und Gemüse, bewegen Sie sich regelmäßig und achten Sie auf Ihr Gewicht", sagte Sorensen.

Übergewicht fördert Krebs

Über den Zusammenhang von Übergewicht und Krebsrisiko berichtet die Apothekenzeitschrift "Gesundheit" unter Berufung auf eine US-Studie mit mehr als 900.000 Teilnehmern, von denen 57.000 im Laufe von 16 Jahren an Krebs starben. Für einen 1,75 Meter großen Mann mit 125 Kilogramm Körpergewicht errechneten die Forscher danach ein um 52 Prozent erhöhtes Risiko. Für ähnlich übergewichtige Frauen liegt die Gefahr, an einem Tumor zu sterben, der Studie zufolge sogar um 62 Prozent höher. Auffällige Häufungen stellten die Wissenschaftler bei Tumoren des Dickdarms, der Speiseröhre, der Leber und der Gallenblase fest. Dagegen spielte das Gewicht bei Gehirntumoren oder schwarzem Hautkrebs keine große Rolle.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker