VG-Wort Pixel

"Deutscher Fernsehpreis 2021" Fünf Nominierungen für "Oktoberfest 1900"

Mišel Matičević in "Oktoberfest 1900": Er ist als "Bester Schauspieler" nominiert, die Produktion als "Bester Mehrteiler".
Mišel Matičević in "Oktoberfest 1900": Er ist als "Bester Schauspieler" nominiert, die Produktion als "Bester Mehrteiler".
© BR/ARD Degeto/MDR/WDR/Zeitsprung Pictures GmbH/Dusan Martincek
Die Nominierungen für den "Deutschen Fernsehpreis 2021" stehen fest. Ganz vorne mit dabei: "Oktoberfest 1900" und "Para - Wir sind King".

Die Jury hat die Nominierungen für den 22. Deutschen Fernsehpreis bekannt gegeben. In insgesamt 28 Kategorien dürfen unterschiedlichste Produktion aus der TV-, Film- und Serienwelt sowie Filmschaffende auf eine Auszeichnung hoffen. Jeweils fünf Mal - und damit am häufigsten - nominiert sind "Oktoberfest 1900" und "Para - Wir sind King".

Nominierung aus dem Bereich Fiktion

"Oktoberfest 1900" tritt unter anderem in der Kategorie "Bester Mehrteiler" gegen "Das Geheimnis des Totenwaldes" und "Die Toten von Marnow" an. Außerdem darf Mišel Matičević (51) auf eine Ehrung als "Bester Schauspieler" hoffen. Er muss sich gegen Matthias Brandt (59), Sascha Alexander Geršak (46), Charly Hübner (48) und Bjarne Mädel (53) durchsetzen.

Die Serie "Para - Wir sind King", die eine zweite Staffel bekommen soll, ist unterdessen als "Beste Drama-Serie" neben "Unbroken" und "Wir sind jetzt" nominiert. Für "Para" geht zudem Soma Pysall (25) als "Beste Schauspielerin" ins Rennen. Neben ihr nominiert sind: Lisa-Marie Koroll (23), Claudia Michelsen (52), Petra Schmidt-Schaller (41) und Aylin Tezel (37). "Bester Fernsehfilm" können "Jackpot", "Das Unwort" und "Für immer Sommer 90" werden.

Unterhaltung und Information

In der Kategorie "Beste Unterhaltung Show" kämpfen "Die große Terra X-Show", "Take Me Out" und "Wer stiehlt mir die Show?" um einen Preis, während Daniel Hartwich (43), Andrea Kiewel (56) und Ralf Schmitz (46) in "Beste Moderation/Einzelleistung Unterhaltung" nominiert sind. Um den Preis in der Kategorie "Beste Information" streiten währenddessen die Formate "Frontal", "Markus Lanz" und "Panorama".

Joko Winterscheidt (42) kann sich nicht nur über die Nominierung seiner Sendung "Wer stiehlt mir die Show?" freuen. Zusammen mit Klaas Heufer-Umlauf (37) hatte er sich in "Joko & Klaas gegen ProSieben" Sendezeit für zwei Sondersendungen erspielt, die in der Kategorie "Bestes Infotainment" nominiert sind. Hier treten "Joko & Klaas 15 Minuten: Männerwelten" und "Joko & Klaas - Live: Pflege ist #NichtSelbstverständlich" gegen "RTL Spezial - Angriff auf unsere Kinder und was WIR dagegen machen können!" an.

Eine Übersicht über alle Nominierungen gibt es auf der Website des "Deutschen Fernsehpreises". Die Verleihung findet am 16. September als Open-Air-Veranstaltung in Köln statt und wird am selben Abend von RTL ab 20:15 Uhr ausgestrahlt. Moderieren wird Barbara Schöneberger (47).

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker