HOME

Andy Serkis: Wird er beim "Venom"-Sequel Regie führen?

"Venom" war 2018 ein Hit, ein Sequel ist bereits bestätigt. Doch wer übernimmt die Regie? Ein "Herr der Ringe"-Star wird hoch gehandelt.

Brachte es mit Gollum aus "Der Herr der Ringe" zu Weltruhm: Andy Serkis

Brachte es mit Gollum aus "Der Herr der Ringe" zu Weltruhm: Andy Serkis

Wer darf beim "Venom"-Sequel Regie führen? Wie das US-Branchenblatt "The Hollywood Reporter" berichtet, könnte diese Aufgabe Motion-Capture-Wunder Andy Serkis (55, "Black Panther") zufallen. Er soll sich offenbar Anfang vergangener Woche mit einigen Verantwortlichen des Filmstudios Sony in Los Angeles getroffen haben.

Damit ist Serkis, so sagen es die Quellen des Branchen-Magazins, in der Regie-Auswahl für den Nachfolger des Überraschungshits von 2018. Dessen Regisseur Ruben Fleischer (44) wird sich demnach für das Sequel nicht nochmal in den Regiestuhl setzen.

Mehr als ein Kandidat?

Serkis war mit seiner Arbeit für Peter Jacksons (57) "Der Herr der Ringe" weltberühmt geworden. In der Fantasy-Trilogie hatte der 55-Jährige der Kreatur Gollum seinen Körper geliehen. Die Aufnahmen waren später am Computer in aufwendigen Verfahren in die Figur verwandelt worden. Serkis erschuf so eine fast-lebensechte Figur, die als wegweisend gilt.

Sein Regie-Debüt feierte Serkis 2017 mit dem Drama "Solange ich atme". 2018 folgte dann die Netflix-Adaption von Rudyard Kilpings "Mogli: Legende des Dschungels".

Doch nicht nur Andy Serkis scheint Chancen auf den Regiestuhl bei der "Venom"-Fortsetzung zu haben. Laut "Variety" sollen auch "Bumblebee"-Regisseur Travis Knight (45) und Rupert Wyatt (46, "Planet der Affen: Prevolution") in Frage kommen. Feststeht: Tom Hardy (41) kehrt als Comic-Antiheld zurück. Einen offiziellen Kinostart gibt es noch nicht.

SpotOnNews