HOME

Erster Trailer zu "Spectre": James Bond in den Fängen des Kraken

Der neue James-Bond-Film "Spectre" kommt erst Ende des Jahres in die Kinos. Den ersten Trailer gibt es schon. Es ist ein Ausblick auf einen ziemlich düsteren Agententhriller mit einem alten Bekannten.

Über Monica Belluccis Rolle im Film "Spectre" ist bislang wenig bekannt. Unklar scheint auch, ob Daniel Craig als James Bond wieder die Welt rettet oder lediglich versucht, seine eigene Vergangenheit geheim zu halten

Über Monica Belluccis Rolle im Film "Spectre" ist bislang wenig bekannt. Unklar scheint auch, ob Daniel Craig als James Bond wieder die Welt rettet oder lediglich versucht, seine eigene Vergangenheit geheim zu halten

Seit Wochen sorgt die Produktion des neuen Bond-Films für Vorfreude bei den Fans des Geheimagentens. Im Gegensatz zur großen Geheimniskrämerei während der Dreharbeiten des vorherigen Films "James Bond 007: Skyfall" kursieren dieses Mal zudem jede Menge Bilder von Bond-Darsteller Daniel Craig an den spektakulären Sets. Und obwohl im Zuge des Hackerangriffs auf Sony Pictures auch E-Mails der kreativen Köpfe hinter dem Film an die Öffentlichkeit kamen, war bislang kaum etwas über den Inhalt von "Spectre" bekannt. Bis jetzt. In der Nacht zu Samstag wurde ein erster, kurzer Filmtrailer veröffentlicht.

Erster "Spectre"-Trailer: Das erwartet Sie im neuen James Bond

Auch wenn sich noch nichts über die Story des Films ableiten lässt, einige Details des Teasers sind dennoch interessant:

  • Erneut steht die Vergangenheit von James Bond im Zentrum der Geschichte. Von Moneypenny erhält der Geheimagent eine verkohlte Kiste. Darin befindet sich ein Foto, das Bond zu bedrücken scheint.
  • Statt brachialen Actionszenen präsentiert Regisseur Sam Mendes 90 Sekunden voller Suspense. Ein nebelverhangener Alpensee, Raben in modrigen Berghütten, die trauernde Monica Bellucci auf einer Beerdigung in Rom. Erneut scheint Mendes einen raffinierten Thriller geschaffen zu haben, statt einer Effektschlacht wie bei anderen Agentenfilmen üblich.
  • Eine Szene über die geheimnisvolle Organisation Spectre erinnert geradezu an die düstere Inszenierung von "Eyes Wide Shut", Stanley Kubricks Interpretation von Arthur Schnitzlers "Traumnovelle". Völlig im Dunkeln bleibt Bonds Gegenspieler, nur die rauchige Stimme von Schauspieler Christoph Waltz ist zu hören.
  • Ein Wiedersehen gibt es mit dem geheimnisvollen Mr. White, gespielt von dem Dänen Jesper Christensen. Zuletzt tauchte dieser in "Ein Quantum Trost" auf, als ihm die Flucht vor dem MI6 in der italienischen Stadt Siena gelang.
ono