HOME

Großaufnahme: 15 Dinge, die Sie über Marion Cotillard wissen müssen

Die Cotillard-Festspiele sind eröffnet: Dieser Tage starten gleich drei Filme mit der Oscarpreisträgerin. Den Anfang macht das romantische Spionage-Drama „Allied“ mit Brad Pitt. 15 Fakten über die französische Actrice

Marion Cotillard

Marion Cotillard

•Die drei neuen Filme mit Marion Cotillard sind die Spionage-Romanze "Allied" mit Brad Pitt, die Computerspielverfilmung "Assassin’s Creed" und Xavier Dolans Sterbedrama "Einfach das Ende der Welt".

•Sie wurde am 30. September 1975 in Paris geboren und wuchs in Orléans auf, 110 Kilometer südwestlich der Hauptstadt. Sie hat zwei jüngere Zwillingsbrüder, Guillaume ist Drehbuchautor und Regisseur, Quentin in San Francisco lebender Bildhauer. Ihr Vater Jean-Claude ist Schauspieler, Regisseur und Bühnenautor, ihre Mutter Niseema Theillaud arbeitet ebenfalls als Schauspielerin und Schauspiellehrerin.

•Ihr Schauspieldebüt gab sie bereits als Kind in einem Stück ihres Vaters. Sie studierte Schauspiel am Conservatoire d'Art Dramatique in Orléans, 1993 spielte sie mit 17 in der kanadischen TV-Serie "Highlander" eine ihrer ersten größeren Rollen:


•Marion ist ausgesprochen musikalisch, sie singt, spielt Klavier, Gitarre, Cello und Tamburin.

•Seit 2001 ist sie Mitglied und prominente Aktivistin von Greepeace.

•Sie ist Mitbesitzerin der beiden Pariser Restaurants "Jaja" und "Glou".

•Sie war sechsmal für den César nominiert und gewann ihn zweimal. 2005 als Beste Nebendarstellerin in Jean-Pierre Jeunets romantischem Kriegs-Epos "Mathilde – Eine große Liebe", 2008 als Beste Hauptdarstellerin für "La vie en rose".

•Der César für "La vie en rose" war eine von 27 Auszeichnungen, die sie für ihre grandiose Verkörperung der Chanson-Legende Edith Piaf erhalten hat. Ihr Oscar als Beste Hauptdarstellerin war nach Simone Signorets Gewinn für "Der Weg nach oben" (1959) erst der zweite für eine Französin in dieser Kategorie.

•Seit 2008 ist Marion das Gesicht des französischen Modehauses Dior und hat in zahlreichen Werbespots für die Handtasche Lady Dior mitgewirkt, darunter in einer Reihe von Kurzfilmen, die u.a. von David Lynch, Jonas Akerlund und, wie der folgende, John Cameron Mitchell inszeniert worden sind:

•Sie ist großer Fan des kanadischen Musikers Hawksey Workman und spielte in zwei seiner Videoclips mit. "No Reason to Cry at Your Eyes":

•Seit Oktober 2007 ist sie mit dem französischen Regisseur und Schauspieler Guillaume Canet liiert, die beiden hatten sich zuvor schon zehn Jahre gekannt. Ihr Sohn Marcel kam am 19. Mai 2011 zur Welt. Ein zweites Kind ist unterwegs.

•Hätte man nicht unbedingt geahnt, aber sie steht auch auf den Humor der Komikertruppe um Will Ferrell. In "Anchorman 2: The Legend Continues" hatte sie einen Cameo-Auftritt:

•Das sagt sie:
"Es fällt mir wesentlich leichter, gewaltige komplizierte Dinge zu verstehen, als leichte unkomplizierte. Das macht mich wahrscheinlich sehr französisch."

•Das sagen andere:
"Sie kann stark, verletzlich, hoffnungsvoll und herzzerreißend sein – und das alles in einem Moment." (Leonardo DiCaprio, ihr Partner in "Inception")

Marion Cotillard für Einsteiger:

„Taxi“ (1998)
„Liebe mich, wenn du dich traust“ (2003)
„Mathilde – Eine große Liebe“ (2004)
„La vie en rose“ (2007)
„Nine“ (2009)
„Inception“ (2010)
„Kleine wahre Lügen“ (2010)
„The Dark Knight Rises“ (2012)
„Der Geschmack von Rost und Knochen“ (2012)
„Zwei Tage, eine Nacht“ (2014)

Trailer "Allied - Vertraute Fremde": Hier macht Marion Cotillard Brad Pitt schöne Augen