HOME

Krimi TV-Tipps: Krimi-Tipps am Samstag

Lena Odenthal untersucht im "Tatort" (SWR/SR) den Mord an einem auf Kriegstraumata spezialisierten Psychiater. Auch "Sherlock" (ONE) soll einen Mord aufklären, kämpft aber mit Drogenproblemen. Kommissar Kluftinger wird in "Schutzpatron" (BR) dagegen von seiner Vergangenheit eingeholt.

"Tatort: Vom Himmel hoch": Der aufmerksame Ortspolizist Flörke (Stefan Ruppe) zeigt Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) die Reste

"Tatort: Vom Himmel hoch": Der aufmerksame Ortspolizist Flörke (Stefan Ruppe) zeigt Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) die Reste einer Explosion in den Weinbergen

20:15 Uhr, SWR/SR, Tatort: Vom Himmel hoch

Dr. Steinfeld wird erschlagen in seiner Praxis gefunden. Der renommierte Psychiater war spezialisiert auf Kriegstraumata, unter seinen Patienten finden sich Menschen mit unterschiedlichsten Gewalterfahrungen, von denen sich einer möglicherweise gegen seinen Therapeuten gewandt hat. Heather Miller (Lena Drieschner) zum Beispiel, die als "Screener" im Drohnenkrieg eingesetzt war. Vor allem aber fesselt der Fall von Mirhat Rojan (Cuco Wallraff) Lena Odenthals (Ulrike Folkerts) Aufmerksamkeit: Der Kurde verlor bei einem amerikanischen Drohnenangriff im Irak seine beiden Kinder.

20:15 Uhr, NDR, Tatort: Salzleiche

Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) muss den Mord am Wachmann Sven Gutzkow aufklären, dessen Leiche seit einem halben Jahr in den Salzhalden des Erkundungsbergwerks Gorleben verschüttet lag. Schon bald ermittelt sie in einem brisanten Milieu. Der Leiter der Betreibergesellschaft des atomaren Zwischen- und Endlagers, Kasper, wird seit geraumer Zeit erpresst. Unter Verdacht stehen Gutzkows Kollegen Augenthaler, dessen Eigenheim im Rohbau steckt und der Geologe Sandmann - und was weiß die altgediente Anti-Atom-Aktivistin Welany?

20:15 Uhr, ONE, Sherlock: Der lügende Detektiv

Sherlock (Benedict Cumberbatch) hofft vergeblich, dass Watson (Martin Freeman) ihm nicht die Schuld an dem Tod von Mary (Amanda Abbington) gibt. Den schmerzhaften Verlust seines einzigen Freundes betäubt er selbstzerstörerisch mit Drogen. Wie im Rausch erscheint ihm eine Klientin, die den Detektiv mit einem ungewöhnlichen Auftrag aufsucht: Sie ist sich sicher, dass ihr Vater einen Mord begangen hat, und möchte nun wissen, wer das Opfer war.

20:15 Uhr, BR, Schutzpatron. Ein Kluftingerkrimi, Heimatkrimi

Die Monstranz mit der Reliquie des St. Magnus, deren Raub Kluftinger (Herbert Knaup) als junger Polizist nicht verhindern konnte, kehrt endlich in die Heimat zurück. Dass Lodenbacher (Hubert Mulzer) ausgerechnet Maier (Johannes Allmayer) damit beauftragt, bei der Ausstellungseröffnung für die Sicherheit des Allgäuer Schutzpatrons zu sorgen, trifft Kluftinger tief. Er hätte die Blamage von damals gern selbst ausgebügelt, muss aber stattdessen den Mord an einer alten Frau aufklären. Bald jedoch findet er heraus, dass der Mord an der alten Frau Zahn mit der Monstranz und deren Sicherheit in Verbindung steht.

SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.