HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

M. Beisenherz: "Sorry, ich bin privat hier": Von der Pastavorhölle zum #Nudelgate

stern-Stimme Micky Beisenherz nannte die Restaurant-Kette Vapiano die "Pastavorhölle"- und löste damit eine hitzige Debatte aus. Aber, fragt unser Kolumnist: Geht da nicht noch mehr Empörung?

Von Micky Beisenherz

Eine Filiale der Restaurantkette Vapiano

Eine Filiale der Restaurantkette Vapiano

Nach Sichtung des kollektiven Hasses, der mir zuletzt entgegen schlug, bleibt festzuhalten: Der Islam hat scheinbar nicht halb so engagierte Anhänger wie Vapiano.

Mit der Hartweizendystopie hat der – Zitat – "Idiot!", "Dschungelautor" und "arrogante Schreiberling, der besser seinen Stift verbrennen sollte" offenkundig religiöse Gefühle verletzt. Für einen solchen Wut-Tsunami muss man sonst schon auf der Bühne die Teilnahme am Eurovision Song Contest ausschlagen.

Obwohl der Kolumnist bewusst auf unschöne Begriffe wie "Tablettzombies" verzichtet hatte, herrscht bei den Vapianisten kollektiv humoristische Gefäßverengung. Zwischenzeitlicher Siedepunkt: Dienstagmittag. Dem Verfasser der Kantinenschmähung werden über die Klickzahl der Kolumne gerade diverse Körperteile al dente, da nimmt sich der "Kölner Express", aber auch andere Zeitungen #Nudelgate an. So weit, so erstaunlich.

Hier eine Chronologie dessen, wie es morgen weiter geht:


8 Uhr 47: Der Zentralrat der Tablettträger zeigt sich empört und fordert eine öffentliche Entschuldigung.
10 Uhr 32: Die "Bild" veröffentlicht den vollen Namen von Beisenherz. Außerdem ein Foto, das sie sich von dessen Facebookseite geholt haben. Eigentlich wollten sie das schon eine Stunde eher tun, aber bei ca. 3452 Selbstporträts war die Auswahl so schwierig.
11 Uhr 02: RTL2- Burgschauspieler, Selfiefachwirt und Hassprediger Jan Leyk fühlt sich in seiner Gourmetehre getroffen. Er ruft in Richtung seiner 1,2 Millionen Facebook-Fans: "Na, wer fährt mit mir nach Hamburg und haut diesem wiederlichen Schungelbastart was auf die Fresse? Eier abschneiden! Sofort!"
12 Uhr 29: Reporter von N24 belagern das Elternhaus von Beisenherz
13 Uhr : Beisenherz versucht sich auf seiner Facebookseite an einer öffentlichen Entschuldigung, bezeichnet seine Fans als "degenerierte Arschlöcher". Der Versuch einer Deeskalation scheitert.
13 Uhr 30: Der "Kölner Express" weiß zu berichten, dass Hobbyläufer Beisenherz beim Joggen teilweise nicht freundlich zurück gegrüßt hat.
14 Uhr 03: In den Astro-TV-Nachrichten spekuliert Medien-und Pastaexperte Jo Groebel, wo die blinde Wut des Nudelhassers Beisenherz herkommt.
17 Uhr 12: "Bild"-Kolumnist Franz-Josef Wagner erwacht. Er wischt den gröbsten Auswurf von der Schreibtischplatte und macht sich an die Arbeit ("Liebe Nudel, ich mag Dich. Du schmeckst auch morgens noch gut zu Rotwein.").
17 Uhr 45: Der Hashtag #Jesuisvapiano wird feierlich in Berlin von Bundesinternetminister Dobrindt vorgestellt.

18 Uhr 42: "Emma"-Kolumnistin Luise Pusch bemerkt, dass Nudeln vornehmlich Phallussymbole sind - folglich sei die Pastaschmiede ein Monument maskuliner Dominanz und gehöre dicht gemacht. Überdies fordert sie eine Tortelliniquote.
19 Uhr 03: Beisenherz denkt darüber nach, einen Doppelgänger zu buchen, der hasserfüllte Passanten von ihm ablenken soll. Es stellt sich heraus, dass Jochen Schropp zu jung und frisch für den Job aussieht. Außerdem ist er zu teuer.
19 Uhr 30: Der Fernsehmoderator Kai Pflaume postet ein besorgtes Selfie von sich bei Facebook, versehen mit dem Satz "fühle mich bei #Vapiano nicht mehr sicher. Wie geht es Euch dabei?"
20 Uhr 05: In einem Internet-Clip behauptet Jan Böhmermann, sich Vapiano ausgedacht zu haben. #theWalkingTablett
20 Uhr 17: Peer Kusmagk verlässt die Wohnung von Beisenherz und gerät in die Hände der wütenden Anhängerschaft von Jan Leyk. Er wird bespuckt und mit Kot beworfen.
21 Uhr 15: In einem TV-Spot kündigt Günther Jauch das Thema seiner kommenden Sendung an: "Todesfalle Pizzeria - sind Köche mit Depressionen unser aller Untergang?"
22 Uhr 23: Bei der Aachener Printengala in Rösrath postet Christine Neubauer ein Foto von sich im Pelzmantel.

22 Uhr 24: Totenstille auf der Facebookseite von Beisenherz. Dieser sitzt um...

1 Uhr 32

im Starbucks (für freies W-Lan nimmt man sogar den Kaffee dort in Kauf) und wundert sich...<bR>

a) über den ungebremsten Hass, der Neubauer da gerade im Netz entgegenschlägt.
b) darüber, dass der Kaffeeladen um diese Uhrzeit noch geöffnet hat.

Eigentlich wollte er ja in seiner Kolumne eine Medienkritik schreiben, entschied sich dann aber doch kurzfristig für das Thema Vapiano. So ist das manchmal. Man kann nicht alles haben.

Pasta la vista!