A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Grand Prix in Kopenhagen

Mit mehr als 120 Millionen Fernsehzuschauern ist er der größte Musikwettbewerb der Welt: der Eurovision Song Contest. Jährlich treten Teilnehmer aus ganz Europa gegeneinander an, um die "Europameisterschaft im Singen", wie Stefan Raab es formuliert hat, für sich zu entscheiden. Der Wettbewerb findet ununterbrochen seit 1956 statt. Damals noch unter dem Namen Grand Prix Eurovision de la Chanson in beschaulichen Theater- oder Studiosälen ausgetragen, hat sich der einstige Schlagerwettbewerb zu einem aufwändigen Musikspektakel in riesigen Mehrzweckarenen gewandelt. Legendär ist vor allem die Stimmvergabe, die durch ihre komplizierte Regelung immer wieder für Verwirrung gesorgt hat. Deutschland konnte den Eurovision Song Contest zwei Mal für sich entscheiden: 1982 mit Nicoles "Ein bisschen Frieden" und 28 Jahre später mit "Satellite" von Lena, die mit ihrem Sieg einen neue Begeisterung für den Wettbewerb in Deutschland ausgelöst hat.

Arabella Kiesbauer moderiert den ESC
Arabella Kiesbauer moderiert den ESC
Warum nur, warum?

Im deutschen Fernsehen ist sie längst abgeschrieben, in Österreich kommt sie zu neuen Ehren: Arabella Kiesbauer wird den ESC 2015 in Wien moderieren. Warum? Und: Kann die das?

Kultur
Kultur
Kiesbauer und Weichselbraun moderieren ESC in Wien

Arabella Kiesbauer (45), Mirjam Weichselbraun (33) und Alice Tumler (36) werden durch den Eurovision Song Contest (ESC) 2015 in Wien führen. Das teilte der ORF mit.

Jahresrückblick 2014
Jahresrückblick 2014
Wurst bis WM - das waren die TV-Höhepunkte

Conchita Wurst gewinnt den ESC, die deutsche Nationalelf holt den WM-Pokal und Jan Böhmermann macht sich über alles und jeden lustig: die Höhepunkte des TV-Jahres.

Die besten Fotostrecken 2014
Die besten Fotostrecken 2014
Wie sich die Stars für Cannes zurechtbretzelten

Nicht nur was für Filmfreunde: Wer nach Cannes kommt, gibt ein auch Mode-Statement ab. Der stern präsentiert noch einmal alle Fashion-Highlights und Fails vom Roten Teppich.

ESC-Gewinnerin
ESC-Gewinnerin
Conchita Wurst will keine "verbitterte alte Draqgueen" werden

Laufsteg, Bühne, Tonstudio - Conchita Wurst ist nach ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest gut beschäftigt. Doch das soll nicht ewig weitergehen: Die Dragqueen will aufhören, bevor es zu spät ist.

Nachrichten-Ticker
Conchita Wurst will keine "verbitterte Dragqueen" werden

Eurovisions-Siegerin Conchita Wurst genießt ihr glamouröses Leben im Scheinwerferlicht, will ihre High-Heels aber an den Nagel hängen, wenn der Moment gekommen ist.

Nachrichten-Ticker
Conchita Wurst will keine "verbitterte Dragqueen" werden

Eurovisions-Siegerin Conchita Wurst genießt ihr glamouröses Leben im Scheinwerferlicht, will ihre High-Heels aber an den Nagel hängen, wenn der Moment gekommen ist.

Lifestyle
Lifestyle
Travestiestar Serduchka nimmt Auszeit in Berlin

Der ukrainische Grand-Prix-Star Verka Serduchka (41) alias Andrej Danilko nimmt wegen der Krise in seinem Land eine Auszeit in Berlin. "In Kiew lebe ich wie in einem Gefängnis", sagte der in Frauenkleidern auftretende Travestiekünstler dem Fernsehsender "1+1".

Erfolgsmenschen: Conchita Wurst
Erfolgsmenschen: Conchita Wurst
"Selbst in Putin steckt nicht nur Schlechtes"

Conchita Wurst geht ihren Weg, als nächstes ist die ESC-Gewinnerin im Kino zu hören. Im stern-Interview spricht sie über ihren Erfolg, Erwartungshaltungen und den russischen Präsidenten.

Gefährliche Körperverletzung
Gefährliche Körperverletzung
Rapper Sido muss sich vor Gericht verantworten

Sido steht wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung vor einem Berliner Amtsgericht. Der Rapper soll einem Mann in einem Club eine Glasflasche auf den Kopf geschlagen haben.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?