HOME

Grand Prix Vorentscheid: Corinna May singt für Deutschland

Corinna May singt für Deutschland beim Grand Prix Eurovision. Die blinde Sängerin entschied mit ihrem Disco-Song »I Can't Live Without Music« den deutschen Vorentscheid in Kiel für sich.

Im dritten Anlauf hat sie es geschafft: Corinna May wird Deutschland am 25. Mai beim Finale des Grand Prix Eurovision in Tallinn vertreten! Mit deutlichem Vorsprung gewann sie mit ihrem Song »I Can't live without Music« vor Joy Fleming und der Band »Normal Generation«. Chancenlos war auch die »Kelly Family«, die es nicht mal in die Runde der ersten drei geschafft hatte.

Deutliches Ergebnis für May

41,1 Prozent der anrufenden Fernsehzuschauer stimmten am Abend in der Finalrunde für May. Auf Platz zwei landete Fleming mit 32,5 Prozent vor »Normal Generation«, die beachtliche 26,4 Prozent erreichten. Ist Corinna May am 25. Mai erfolgreich, wäre dies der zweite Titel für Ralph Siegel, der 1982 bereits mit Nicole und »Ein bisschen Frieden« den Grand Prix gewann. Der einzige deutsche Sieg in der Geschichte des Schlager-Contests überhaupt.

Corinna im dritten Anlauf dabei

Bereits 1999 hatte Corinna May die deutsche Qualifikation gewonnen, war jedoch kurz darauf disqualifiziert worden, so dass die deutsch-türkische Gruppe Sürpriz zum Grand Prix fahren durfte. Im Jahr darauf musste sich May nur dem TV-Komiker Stefan Raab geschlagen geben. Nun hat sie mit einem Disco-Song den Sprung auf die internationale Bühne geschafft.

Millionen bei der ARD dabei

Bei der rund zweistündigen Show in der mit 6000 Zuschauern ausverkauften Ostseehalle hatten sich 15 Sänger und Gruppen mit ihren Songs um das Ticket nach Tallinn beworben. Dabei waren neben klassischen Schlagern auch viele poppige Nummern und Balladen zu hören. Mehrere Millionen Fernsehzuschauer verfolgten die Show live in der ARD.