HOME

MTV Europe Music Awards: Shawn Mendes feiert mit der Oma - Taylor Swift feiert gar nicht

Shawn Mendes ist der große Sieger der MTV Europe Music Awards. Drei Preise räumte der Kanadier ab, einer davon freute besonders seine Oma. Favoritin Taylor Swift ging dagegen überraschend leer aus.

Großer Gewinner der MTV Europe Music Awards 2017: Der kanadische Sänger und Songwriter Shawn Mendes

Abräumer der MTV Europe Music Awards 2017: Der kanadische Sänger und Songwriter Shawn Mendes mit seinen drei Auszeichnungen

Shawn Mendes hatte seine Großmutter zum Feiern in die Londoner Wembley-Arena mitgebracht. Und die hatte bei den MTV Europe Music Awards am Sonntag gleich dreimal Grund zum Jubeln. Denn der 19-jährige Sänger und Songwriter wurde als Bester Künstler ausgezeichnet, erhielt den Preis für den Besten Song ("There's Nothing Holdin' Me Back") und für die Größten Fans. Der Sieger dieser Kategorie war in der Woche vor der Veranstaltung über die Anzahl von Hashtags in den sozialen Medien Twitter und Instagram bestimmt worden.

Keine Auszeichnung für Favoritin Taylor Swift

US-Sängerin Taylor Swift ("Look What You Made Me Do"), die mit sechs Nominierungen als Favoritin gehandelt worden war, ging überraschend leer aus. Unter anderem musste sich Swift in der Kategorie "Best Pop" der amerikanisch-kubanischen Sängerin Camila Cabello geschlagen geben. Der Award für das Beste Video ging an US-Rapper Kendrick Lamar ("HUMBLE."), der per Videobotschaft grüßte. Kleiner Trost für Swift: Auch ihre Intimfeindin Katy Perry ("Swish Swish") bekam keinen Award.

Die Londoner Sängerin Rita Ora moderierte die ereignisarme Show, die von zahlreichen Werbeblöcken unterbrochen wurde. Rapper Eminem ("The Real Slim Shady") erhielt den Preis als Bester Hip-Hop-Künstler und wusste nach eigenen Angaben selbst nicht warum. Weitere Awards wurden im Schnellverfahren an Musiker vergeben, die nicht vor Ort waren. Der britische Sänger Ed Sheeran, derzeit in Asien auf Tournee, wurde als Bester Live-Künstler geehrt, die britische Sängerin Dua Lipa als Beste Newcomerin.

Jared Leto hält Laudatio auf U2

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden U2 mit dem "Global Icon Award" geehrt. Die irische Rockband war am Vorabend auf dem Trafalgar Square im Zentrum der britischen Hauptstadt aufgetreten. Der US-Musiker und Schauspieler Jared Leto, dessen Band Thirty Seconds To Mars als Beste Alternative-Künstler ausgezeichnet wurde, hielt die Laudatio. Nach mehreren Jahrzehnten im Musikgeschäft sorgten Bono und Co. in der Halle allerdings nicht für so viel Geschrei wie viele jüngere Kollegen, darunter der sichtbar glückliche Gewinner Mendes.

Der MTV EMA wurde 1994 als Pendant zu den MTV Video Music Awards (VMA) in den USA ins Leben gerufen. Er ehrt Musiker aus der ganzen Welt in verschiedenen Kategorien und wird jedes Jahr an einem anderen Ort verliehen. In diesem Jahr fand die Preisverleihung zum zweiten Mal nach 1996 in London statt. Neu war in diesem Jahr eine Ankündigung von MTV, dass die Kategorien nicht mehr nach Geschlechtern aufgeteilt werden. Ziel sei es, "Grenzen zu überwinden", hieß es.

mad / DPA / AFP