HOME

Berühmte Schriftstellerin: Rosamunde Pilcher ist tot

Die Bestseller-Autorin Rosamunde Pilcher ist nach Angaben ihres Sohnes verstorben. Sie wurde 94 Jahre alt.

Rosamunde Pilcher bei einer Preisverleihung

Rosamunde Pilcher bei einer Preisverleihung 

Picture Alliance

Die Bestseller-Autorin Rosamunde Pilcher ist tot. Das bestätigte ihr Sohn Robin Pilcher dem britischen Magazin "The Guardian". Demnach ist sie an einem Schlaganfall gestorben. Sie wurde 94 Jahre alt. "Bis Weihnachten ging es ihr großartig", so Robin Pilcher. Im neuen Jahr habe sie dann eine Bronchitis bekommen. "Am Sonntag erlitt sie dann einen Schlaganfall und erlangte nie wieder das Bewusstsein." In der Nacht zum Donnerstag sei sie dann verstorben, teilte ihr deutscher Verlag Rowohlt über Twitter mit. 

Er beschrieb seine Mutter als eine "wundervolle, alternativ denkende" Frau, die das Leben vieler Menschen verschiedenen Alters berührt und beeinflusst hätte.

Rosamunde Pilcher gelang erst mit 63 Jahren der Durchbruch  

Die britische Schriftstellerin veröffentlichte bereits mit 18 Jahren ihre erste Kurzgeschichte. Doch der internationale Durchbruch kam erst, als sie 63 Jahre alt war. Ihre Familiensaga "Die Muschelsucher" schaffte es in die internationalen Bestseller-Listen, wie auch die folgenden Romane "September" (1990), "Stürmische Begegnung" (1992), "Wilder Thymian" (1993), "Ende eines Sommers" (1994), "Heimkehr" (1995), "Wintersonne" (2000), "Ein Spaziergang im Schnee" (2006).

Pilchers Bücher spielten alle in den Grafschaften ihrer Jugend. Doch die längste Zeit ihres Lebens verbrachte Pilcher in Schottland. 1946 heiratete sie den Textilunternehmer Graham Pilcher, mit dem 2009 mit 92 Jahren verstorbenen Mann bekam sie fünf Kinder, von denen eines kurz nach der Geburt starb.

1993 startete das ZDF seine Rosamunde-Pilcher-Reihe mit dem Film "Stürmische Begegnung". Mit acht Millionen Zuschauern wurde es zu einem großen Erfolg. Mittlerweile ist der 150. Film abgedreht. Der Publikumserfolg der Filme ist in Deutschland so groß, dass in der Folge ein regelrechter Pilcher-Tourismus vor allem in die Region um Cornwall einsetzte. Reiseunternehmen bieten Touren auf ihren Spuren an, die britische Tourismusbehörde zeichnete sie aus.


ivi
Themen in diesem Artikel