HOME

Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers: Frischer Clip deutet krassen Twist an

Wie wird die große Sternen-Saga um Luke Skywalker enden? Ein neuer Vorschauclip lässt eine unerwartete Wendung vermuten.

Daisy Ridley als Rey im neuen "Star Wars"

Daisy Ridley als Rey im neuen "Star Wars"

Am 18. Dezember kommt mit "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" die neunte und letzte Episode der Sternen-Saga um Luke Skywalker und all die anderen Helden der Hauptreihe in die Kinos. Im Rahmen der D23 Expo, dem größten Disney-Fan-Event der Welt, hat das US-Medienunternehmen nun einen neuen Clip veröffentlicht, mit dem Fans nicht nur einen Blick zurückwerfen können, sondern auch einige neue Szenen zu Gesicht bekommen.

Die für Fans wohl spannendste Szene des Clips ist ein kurzer Augenblick, in dem Rey (Daisy Ridley, 27) in dunkler Kapuzenrobe zu sehen ist. In der Hand hält sie ein rotes Doppel-Lichtschwert. Die Szene lässt vermuten, dass Rey womöglich zur Dunklen Seite wechseln könnte. Da jeglicher Kontext fehlt, könnte es aber genauso gut sein, dass es sich hierbei nur um eine Vision, einen Traum oder womöglich auch eine Doppelgängerin handelt.

Was genau passieren wird, werden Kinofans aber höchstwahrscheinlich erst kurz vor Weihnachten erfahren, wenn der Film ins Kino kommt und "die Geschichte einer Generation", wie es in dem Clip heißt, ihr Ende findet.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.