HOME

The Big Bang Theory: Milliarden-Deal für Streamingrechte!

Die Sitcom "The Big Bang Theory" wechselt in den USA den Streamingdienst. Dafür fließen offenbar mehrere Milliarden Dollar.

Johnny Galecki (l.) alias Leonard Hofstadter und Jim Parsons alias Sheldon Cooper in "The Big Bang Theory"

Johnny Galecki (l.) alias Leonard Hofstadter und Jim Parsons alias Sheldon Cooper in "The Big Bang Theory"

Nach "Friends" verlässt auch die Sitcom "The Big Bang Theory" in den USA den Streamingdienst Netflix. Wie unter anderem "The Hollywood Reporter" berichtet, hat sich der neue Streamingdienst HBO Max für fünf Jahre die Exklusiv-Rechte für den amerikanischen Markt gesichert. Dafür soll HBO Max, der im Frühjahr 2020 gelauncht wird, Insidern zufolge mehrere Milliarden US-Dollar hinblättern. Eine genaue Summe ist jedoch nicht bekannt. Der Deal umfasst allerdings nicht nur die Streamingrechte in den USA.

"Friends" war ein Schnäppchen dagegen

Die zwölf Staffeln der beliebten Nerd-Sitcom, deren Finale im Mai 2019 in den USA ausgestrahlt wurde, dürfen zudem bis 2028 exklusiv beim Kabelsender TBS gezeigt werden. "Nur wenige Shows definieren eine Generation und erfassen den Mainstream-Zeitgeist so wie 'The Big Bang Theory'", zitiert "The Hollywood Reporter" Robert Greenblatt, den Vorsitzenden von WarnerMedia Entertainment, zu dem auch HBO Max gehört.

Dagegen war die Kultserie "Friends" regelrecht ein Schnäppchen! HBO Max hat für den Wechsel des Mega-Hits (der ebenfalls zuvor bei Netflix war) für fünf Jahre 425 Millionen US-Dollar gezahlt, 85 Millionen Dollar pro Jahr. Sowohl "Friends" als auch "The Big Bang Theory" wurden von Warner produziert. Auswirkungen auf den deutschen Markt sollten beide Deals nicht haben.

SpotOnNews