VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Horst Lichter tritt ins Fettnäpfchen – am Ende ist die Verkäuferin dennoch glücklich

"Bares für Rares"
Horst Lichter erkundigt sich bei "Bares für Rares" nach dem Vater von Claudia Hofmann
© ZDF
Das passiert Horst Lichter eigentlich nie: Mit einer Frage setzte sich der "Bares für Rares"-Moderator in die Nesseln. Hinterher verließ die Verkäuferin dennoch strahlend die Sendung. 

Ein prachtvolles Pferd und eine Sennerin, beide aus Bronze: Claudia Hofmann möchte diese Figuren bei "Bares für Rares" zu Geld machen. Im Gespräch mit Horst Lichter erzählt die 53-jährige Entwicklungsingenieurin aus München, wie sie daran gekommen ist. 

Ihr Vater, so Hofmann, habe in den 70er Jahren in Königsstein im Taunus einen Kiosk gehabt. Ein Kunde habe damals seine Trinkschulden mit den beiden Bronzefiguren bezahlt.

"Bares für Rares": Horst Lichter findet tröstliche Worte

"Ist Papa noch unter uns?", fragt Horst Lichter - und spricht damit ohne es zu wissen ein schmerzhaftes Thema an. Denn wie der Moderator erfährt, ist der Mann vor vier Wochen gestorben. "Ach Gott, das tut mir leid, da bin ich ja voll ins Fettnäpfchen gehüpft", entschuldigt sich Lichter sogleich, und die Verkäuferin nimmt es nicht übel.

Ihr Papa wollte unbedingt in die Sendung, berichtet Claudia Hofmann, sie habe ihn eigentlich nur begleiten wollen. "Jetzt bin ich alleine da." Horst Lichter findet tröstliche Worte: "Er ist dabei. Da bin ich mir mehr als sicher." Und auch Albert Maier stimmt dem zu: "Ganz sicher."

Über den Schöpfer der Bronzeplastiken weiß der Experte zu berichten, dass sie von dem aus dem Taunus kommenden Künstler Fritz Best stammen, der von 1894 bis 1980 gelebt hat. Beide Figuren sind von ihm signiert und wurden in den 1930er Jahren angefertigt.

"Waldi" hängt eine Null dran

Ihr Vater habe habe für beide Objekte zusammen 100 Euro haben wollen, sagt Hofmann. Doch da widerspricht Albert Maier vehement: "Das ist viel zu wenig." Pro Plastik hält er eine Preis von 500 bis 600 Euro möglich, zusammen ergibt das einen Schätzwert von 1000 bis 1200 Euro.

Das sehen auch die Händler so. Walter "Waldi" Lehnertz beginnt mit seinen obligatorischen 80 Euro und hängt gleich mal eine Null dran: 800 Euro lautet sein Einstiegsgebot. Susanne Steiger und Wolfgang Pauritsch bieten ebenfalls mit, Letzterer erhält den Zuschlag für 1500 Euro. Ein toller Preis für die Verkäuferin.

"Bares für Rares": Trödelshow-Moderator Horst Lichter

Am Ende dachte Claudia Hofmann an den Mann, wegen dem sie überhaupt an der Sendung teilgenommen hat: "Mein Vater hätte jetzt hier nicht stillstehen können, er hätte sich total gefreut."

Quelle:  "Bares für Rares" in der ZDF-Mediathek

+++ Lesen Sie auch: +++


Mehr zum Thema



Newsticker