VG-Wort Pixel

"Der Bachelor" bei RTL Schluck es runter! "Bachelor" Niko Griesert kämpft mit verrückten Frauen

"Der Bachelor": Stefanie Desiree zwingt Niko zum Essen einer Chilischote
"Der Bachelor": Stefanie Desiree zwingt Niko zum Essen einer Chilischote
© TV Now
"Der Bachelor" geht erstmals in Deutschland auf Frauensuche. Ob nun Miami oder Berlin: Der Alkohol fließt trotzdem in Strömen, die Pailletten-Polyester-Fummel rascheln und die Kandidatinnen offenbaren kuriose Talente. Der perfekte Eskapismus für diese Zeit.

Das Intro ist schon mal bemerkenswert: Da sitzt er also, der neue Bachelor Niko Griesert – einsam und verlassen an irgendeiner Bushaltestelle im Nirgendwo. Der Himmel ist stechend blau, die Vögel zwitschern, die Wiesen blühen. Doch statt eines Busses holt ihn dann der Helikopter ab. Wenigstens ein bisschen Fernweh soll wohl aufkommen, wenn aufgrund der Corona-Pandemie schon nicht im Ausland gedreht werden konnte. Sondern in Deutschland, zwischen Zugspitze und Kreidefelsen. Die Tourismusbranche dürfte es freuen, die Inszenierung deutscher Ausflugsziele war bisher nicht der Schwerpunkt der RTL-Kuppelshow.

Doch Corona macht alles anders, auch für TV-Produzenten: Der Dschungel zieht in ein Studio, DSDS sendet vom Schiff und der Bachelor begibt sich in Deutschland auf die Suche nach der richtigen Frau. Die erste Station ist Osnabrück. Da bekommt der Zuschauer eine Ahnung, wovon der 30-Jährige träumt: Haus, Frau und drei Kinder. So wie seine Eltern, der Osnabrücker Bürgermeister Wolfgang Griesert und seine Frau Maria-Elisabeth, das seit 35 Jahren leben. Die erklären stolz, dass sie bereits sechs Monate nach ihrem Kennenlernen geheiratet haben.

Wenn Sohnemann Niko das auch schafft, wäre es eine Sensation im Bachelor-Kosmos. Denn bisher haben die meisten TV-Arrangements nicht mal ein halbes Jahr gehalten. Er sei sehr wählerisch, begründet Niko Griesert die Tatsache, dass er noch immer alleinstehend ist. Obwohl er aus einer früheren Beziehung bereits eine neunjährige Tochter hat, aber das erfährt an diesem Abend noch keine der Teilnehmerinnen.

"Der Bachelor": Fünf Frauen sind in Corona-Quarantäne

In einem Berliner Club findet die erste Nacht der Rosen statt. Die Location wirkt etwas kühl im Vergleich zu den sonst so opulenten Bachelor-Villen. Das gilt nicht für die Outfits der Kandidatinnen: Die Pailletten glänzen, der Polyester raschelt – darauf ist auch in Corona-Zeiten Verlass. Auch wenn nur 17 der 22 Kandidatinnen aus der Limousine steigen. Fünf Frauen – auch das eine Begleiterscheinung von Corona – befinden sich in Quarantäne und können nur Videobotschaften senden.

Dafür amüsieren die anderen Kandidatinnen. Hannah etwa hat die Yogamatte im Gepäck und zwingt den Bachelor in die Knie. Im Anzug soll er Verrenkungen und Atemübungen ausführen. Melissa zückt eine gelbe Karte aus dem Stiefel, ein dezenter Hinweis, dass sie in ihrer Freizeit als Schiedsrichterin auf dem Fußballfeld steht. Maria behauptet, Namen schmecken zu können. "Thomas spüre ich zwischen meinen Zähnen, das ist Erdnuss. Paul ist für mich eine Erdbeere", sagt die 25-Jährige. Niko, immerhin, sei auch ganz lecker.

Gar nicht lecker findet der Bachelor scharfes Essen. Das macht er unmissverständlich klar, als Stefanie Desiree eine Chili aus ihrem Dekolleté zieht und ihn zwingt, diese zu essen. Schluck es runter! Griesert beißt tapfer ab, nur um die scharfe Schote später wieder aus seinem Mund zu pulen. Wenig später fällt der Satz: "Die war crazy." Auch anderen Frauen attestiert er verrückt, aber durchaus sympathisch zu sein.

"Der Bachelor": Michèle und Niko kennen sich bereits

Für die meisten Spannungen sorgt allerdings Michèle, die zugibt, den Bachelor bereits zu kennen. Die beiden hätten sich vor einem Jahr auf Instagram geschrieben, gesteht die 27-Jährige. Ein schlauer Schachzug der Produzenten, immerhin hat eine ähnliche Konstellation bereits bei der "Bachelorette" hervorragend funktioniert. So fliegen schon am ersten Abend die Giftpfeile, es werden neidische Blicke ausgetauscht und Grüppchen gebildet.

Am Ende ist es wurscht, wo der Bachelor seine Rosen verteilt – ob in Miami oder in Berlin. Denn wenn 22 Frauen aufeinandertreffen, ist Zoff programmiert. Zwei Kandidatinnen nimmt der Bachelor direkt aus dem Spiel und schickt sie ohne Rose nach Hause: Vivien, von der niemand gemerkt hat, dass sie überhaupt da war, und Stefanie Desiree, die mit den Chilischoten. Die 27-Jährige offenbarte nicht nur ihre Vorliebe für scharfes Essen, sondern auch ihre Sucht nach Rubbellosen. Vielleicht hat sie da mehr Glück als mit dem Bachelor.

Lesen Sie auch:


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker