VG-Wort Pixel

Netflix-Serie über die Royals Schon wieder Ärger mit "The Crown": Skandalinterview mit Prinzessin Diana wird verfilmt

"The Crown": Prinzessin Diana mit Martin Bashir
Prinzessin Dianas Interview mit Martin Bashir (1995) wird in "The Crown" nachgestellt
© PA/BBC SCREEN GRAB / Picture Alliance
Erneut sorgt "The Crown" in Royal-Kreisen für Wut, dabei ist die neue Staffel noch gar nicht angelaufen. Grund ist das Skandalinterview von Prinzessin Diana und Ex-BBC-Journalist Martin Bashir. 

"The Crown" läuft mittlerweile seit vier Staffeln. Und doch sorgt die Netflix-Serie über die britische Royal Family regelmäßig für aufgeregte Reaktionen. Die neue Staffel wird sich um einen der größten Skandale der Royal-Geschichte kümmern: die Ehe zwischen König Charles III., damals Prinz Charles, und Prinzessin Diana und die Krisen, die sie begleitete.

"The Crown" stellt Bashir-Interview mit Diana nach 

Nicht nur Fans der Royal Family bekamen damals mit, wie die Ehe der beiden zerbrach – und von beiden Seiten Vorwürfe erhoben wurden. Höhepunkt war 1995 ein Interview von Prinzessin Diana und BBC-Journalist Martin Bashir, in dem sie verriet, Charles habe sie mit seiner heutigen Frau Camilla betrogen. Mittlerweile weiß man: Martin Bashir hatte im Vorfeld Vertraute von Diana belogen, um an das Interview zu kommen und auch Diana hatte falsche Vorstellungen von dem Journalisten gehabt. Erst kürzlich versprach die BBC, das Gespräch nie wieder auszustrahlen. 

Doch jetzt wird es in der neuen "The Crown"-Staffel thematisiert. Die Royal Family, besonders die Prinzen William und Harry, dürfte das schockieren. "'The Crown' war vom ersten Tag an konsequent unehrlich. Sie verdrehen die Tatsachen, sie vermischen Ereignisse, die mehr oder weniger passiert sind, um etwas zu erschaffen, das ganz sicher nicht passiert ist. Dass sie sich entgegen dem ausdrücklichen Wunsch von Prinz William auf das diskreditierte Panorama-Interview mit Diana konzentrieren, obwohl die BBC versprochen hat, es nie wieder zu zeigen, zeigt, wie tief sie sinken", erklärt Royal-Biograf Hugo Vickers der "Daily Mail". 

Die BBC entschuldigte sich

Im vergangenen Juli hatte sich die BBC offiziell bei (damals) Prinz Charles, Prinz William und Prinz Harry entschuldigt. "Nach der Veröffentlichung des Dyson-Berichts im vergangenen Jahr haben wir mit denjenigen zusammengearbeitet, die unter den betrügerischen Taktiken der BBC im Zusammenhang mit dem Interview mit Diana, Prinzessin von Wales, für die Sendung Panorama im Jahr 1995 gelitten haben", hieß es in einem Statement des Senders. 

Untersuchungen zufolge soll Bashir gefälschte Kontoauszüge vorgelegt haben. Diese zeigten angeblich, dass Palastmitarbeiter im Umfeld Dianas geheime Zahlungen erhielten. Offenbar wurde dadurch Misstrauen bei Diana gegenüber ihren Angestellten gesät.

Würden die Prinzen das Skandalinterview wohl am liebsten vergessen, werden nun "The Crown"-Fans erneut darauf aufmerksam gemacht. Für die Beteiligten höchstwahrscheinlich ein Unding. 

Quellen: "Daily Mail"BBC

+++ Lesen Sie auch +++

Prinzessin Dianas Tod: BBC-Journalist musste Aussagen der Pariser Polizei "entschlüsseln"

Ein Schritt, der alles veränderte: Was Prinzessin Dianas Privatsekretär über ihr Skandalinterview verrät

ls

Mehr zum Thema

Newsticker