HOME

"Wetten, dass ..?": Zwei Wunderheiler für das Lagerfeuer

In weniger als 18 Monaten von 13,62 auf deutlich unter sechs Millionen Zuschauer - die Talfahrt von Markus Lanz bei "Wetten, dass ..?" ist kaum zu stoppen - stern.de-Leser haben eine Lösung.

Von Carsten Heidböhmer

Markus Lanz und "Wetten, dass ..?" - das wird in diesem Leben wohl nichts mehr. Nur noch 5,85 Millionen Menschen interessierten sich für seinen zwölften Auftritt als Moderator der ZDF-Abendshow. Ein neuer Tiefpunkt in einer ganzen Kette von Abstiegen.

Dabei hatte alles so romantisch begonnen: Für seine erste Sendung im Oktober 2012 erwärmten sich 13,62 Millionen Zuschauer. Man konnte kurzzeitig den Eindruck bekommen, dass das letzte Lagerfeuer der Fernsehnation wieder glimmt. Doch in der Rückschau zeigt sich: Es war nur ein letztes Auflodern. "Wetten, dass ..?" wärmt nicht mehr. Zumindest nicht mehr genügend Menschen.

Die Gründe dafür sind auf stern.de und anderswo hinlänglich analysiert worden: Lanz ist das Hauptproblem, aber auch: Die Sendung ist am Ende. Beim ZDF scheint man inzwischen sogar auf den Gedanken gekommen zu sein, der Sendeplatz sei vielleicht falsch. Das hieße in letzter Konsequenz also: Die Samstagabendshow könne an einem anderen Tag besser funktionieren.

Probleme scheint es also auf allen Baustellen zu geben: Moderator, Konzept, Sendeplatz. Zumindest was die Moderation angeht, haben die stern.de-Leser eine klare Vorstellung. Bei einer Online-Abstimmung sagten 66 Prozent der rund 4300 Teilnehmer, Joko und Klaas sollten moderieren, das sei die letzte Chance, die Sendung zu retten. Nur neun Prozent plädierten für eine Weiterbeschäftigung von Markus Lanz. 25 Prozent präferieren einen anderen Gastgeber.

Auch wenn diese Umfrage nicht repräsentativ ist: Die beiden ProSieben-Rabauken hätten das Zeug, "Wetten, dass ..?" noch einmal Leben einzuhauchen. Denn die Sendung am Samstagabend hat gezeigt: Im Gegensatz zu Lanz sind sie spontan und unkonventionell. Und das zusammen kann sehr unterhaltsam sein. Wunderheiler sind sie zwar keine - aber es ist andererseits auch kein Naturgesetz, dass die Zuschauerkurve immer nach unten zeigt. Dieser Abwärtstrend dürfte sich auch ohne Zauberkräfte stoppen lassen.

Themen in diesem Artikel