VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Experte fassungslos: Verkäuferin putzt Kunstwerk kaputt

Albert Maier steht im Studio von Bares für Rares in Pulheim
Seinem Auge entgeht nichts: Albert Maier betreibt im Ostalbkreis einen Kunsthandel und ist bei "Bares für Rares" die Koryphäe, wenn es um Skulpturen und Gemälde geht.
© ZDF
Das Gegenteil von gut gemacht ist gut gemeint: Das muss die Verkäuferin einer Skulptur bei "Bares für Rares" lernen.

"Was für ein Kunstwerk", schwärmt Horst Lichter über das kuriose Objekt von Hanne Würzberger. Die 58-Jährige kommt mit einer Skulptur ihres Mannes zu "Bares für Rares". "Er ist Preisrichter beim Kunstradfahren", verrät Würzberger in der ZDF-Trödelshow. Damit erklärt sich auch die Darstellung der Figur, die zwei Kunstradfahrer zeigt. Die Skulptur habe lange genug herumgestanden, meint die Verkäuferin und will sie jetzt verkaufen. Doch ein kleines Detail hat große Auswirkungen auf den Preis.

"Diese kleine Bronzeplastik ist signiert mit Koziol", erklärt "Bares für Rares"-Experte Albert Maier. Der Künstler sei ein bekannter Bildhauer gewesen, vor allem für seine Darstellung von Menschen und von Denkmälern im öffentlichen Raum. Hermann Koziol habe dabei zu unkonventionellen Methoden gegriffen. "Die Skulptur sieht aus wie aus Knetmasse, aber sie ist aus Bronze", sagt Maier. Seine Werke seien immer humoristisch gewesen. Die Skulptur sei zwischen 1961 und 1972 in Koziols eigener Gießerei entstanden.

"Bares für Rares"-Experte entdeckt tragisches Detail

300 Euro hätte Besitzerin Würzberger gerne für das Objekt. Albert Maier stimmt dem zu, allerdings mit einer schlechten Nachricht. Die Figur weist erhebliche Beschädigungen auf. "Es fehlt ein Pedal, das ist abgebrochen", sagt der Experte. Auch habe jemand die Figur zu sehr geputzt und damit die Patina zerstört. "Das ist tragisch", sagt er. Wäre die Skulptur in perfektem Zustand, würde sie eine vierstellige Summe erzielen – also mindestens 1000 Euro.

Bares für Rares: Moderator Horst Lichter

Im Händlerraum sind zwar alle von der kleinen Skulptur begeistert, die Gebote starten jedoch verhalten. "Das ist moderne Kunst", urteilt Walter "Waldi" Lehnertz und bietet seine obligatorischen 80 Euro. Thorsden Schlößner erhöht auf 100 Euro, doch dann macht Susanne Steiger einen Sprung auf 200 Euro, erhöht sogar auf 230. "Kommen wir ins Geschäft?", fragt sie die Besitzerin. Die ist einverstanden.

Ihr Ziel von 300 Euro hat sie zwar nicht erreicht, trotzdem ist Würzberger zufrieden: "Ich finde es super und sie kommt in gute Hände."

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 22. April 2021. Neue Folgen der Trödelshow gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker